Breuker (CDU): Großregion ist ein Monster

+
Stellvertretender CDU-Kreisvorsitzender: Helmar Breuker

Northeim. Der CDU-Kreisverband Northeim sieht seine ablehnende Position zum Thema Fusion in Südniedersachsen bestätigt.

„Innenminister Uwe Schünemann hat am Samstag in Northeim klar gemacht, dass eine Region juristisch nicht haltbar ist. Damit ist der Traum der SPD geplatzt“, sagte der stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende Helmar Breuker (Edemissen).

Schünemann war beim Bezirkstag der Jungen Union zu Gast (wir berichteten). Die CDU werde sich daher weiter für eine bürgernahe Lösung bei diesem Thema einsetzen. „Eine Region ist und bleibt ein bürokratisches Monster. 500 000 Menschen in einer Region dieser flächenmäßigen Große zusammenzuschließen, ist weit entfernt von zukunftsfähigen Strukturen“, sagt Breuker weiter.

Dass dies der Innenminister noch einmal bestätigt habe, ist aus Sicht Breukers „gut und richtig“. (bsc)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.