Bundestagswahl: FDP schickt Neuling ins Kandidatenrennen

Eingerahmt: Nicole Langer zwischen (von links) den FDP-Kreisvorsitzenden Christian Grascha (Northeim), Marcus Danne (Osterode) und Stefan Kahl (Goslar). Foto:  privat/nh

Northeim. Die FDP geht mit Nicole Langer in den Bundestagswahlkampf. Die Liberalen haben die 43-Jährige aus Markoldendorf als Direktkandidatin für den Wahlkreis 52 Northeim-Osterode-Goslar nominiert. Das hat der Northeimer FDP-Kreisvorsitzende Christian Grascha mitgeteilt. Langer habe sich dabei gegen Dieter Wolff aus Goslar durchgesetzt.

„Ich möchte zeigen, dass die FDP für viel mehr Bereiche eine sehr gute, politische Alternative bietet, als es vielen Menschen bekannt ist“, sagte Langer zu ihrer Motivation, zu kandidieren. „Gerade auch in den sozialen Bereichen ist es wichtig, dass der Staat die Menschen unterstützt, um wieder ein selbständiges Leben zu führen, anstatt sie zu bevormunden oder zu bremsen.“

Langer ist selbstständige Kostümbildnerin und erst seit kurzem Mitglied der FDP. Dass die Liberalen einen politischen Neuling ins Rennen schicken, zeige, so betonte Grascha, dass sie es ernst meinen, was sie auf ihrer Internetpräsenz zu lesen sei: „Jeder Mensch kann etwas bewegen - das ist unsere Überzeugung.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.