Bundesverdienstkreuz für Wolfgang Hermann

Hohe Ehrung: Landrat Michael Wickmann (rechts) überreichte das Bundesverdienstkreuz am Bande an Wolfgang Hermann und Blumen an dessen Ehefrau Heide. Foto: Schrader

Northeim. Der Northeimer Wolfgang Hermann gilt als Mann, der anpackt. Halbe Sachen gibt es für ihn nicht. In vielen Bereichen hat sich der 67-Jährige verdient gemacht. Gestern wurde er für sein langjähriges Wirken mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Northeims Landrat Michael Wickmann würdigte das unermüdliche Northeimer Multitalent in den Räumen der Kreishandwerkerschaft, die ihn für das Verdienstkreuz vorgeschlagen hatte. Seit 1971 ist Hermann ehrenamtlich für die Kraftfahrzeug-Innung Hildesheim-Süd tätig, von 1973 bis 1978 zunächst als Vize-Obermeister, anschließend bis 1993 als Obermeister. Von 1987 bis 1993 war er Kreishandwerksmeister. In diese Zeit fällt beispielsweise der Neubau des Verwaltungsgebäudes der Kreishandwerkerschaft.

Die Ausbildung junger Menschen liegt dem selbstständigen Kraftfahrzeugmeister besonders am Herzen. 2005 rief er ein Praxisprojekt für Realschulen ins Leben, in dem Schülern Kraftfahrzeugberufe näher gebracht werden. Außerdem ist es Hermann zu verdanken, dass die Betriebswirtschaftliche Fachschule Calv (BFC) Anfang der 1990-er Jahre nach Northeim kam.

Der langjährige Fußballer war 1992 an der Gründung des Fußballclubs Eintracht beteiligt, den er seit 1994 leitet. Neben vielen Ehrenämtern ist er Gründer und Schirmherr der Hospiz-Stiftung im Diakonischen Werk des Kirchenkreises Leine-Solling und amtierender Präsident des Rotary-Clubs Einbeck-Northeim.

„Als wir von der Ehrung erfuhren, traf uns das wie ein Hammerschlag aus Gummi. Er prallte zurück in unser Herz“, sagte ein gerührter Wolfgang Hermann und dankte der Kreishandwerkerschaft. (zsv)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.