Busse müssen Umwege fahren

Geänderte Linienführung: Von der Vollsperrung der Northeimer Bahnunterführungen sind die Buslinien 181 und 225 sowie die Stadtbuslinien 1 und 13 betroffen. Grafik: Mönkemeyer

Northeim. Die dreijährige Vollsperrung der Northeimer Bahnunterführung zwischen dem Sollingtor und dem Eschenschlag hat Auswirkungen auf den öffentlichen Personennahverkehr.

Das teilte der Verkehrsverbund Südniedersachsen mit. Dazu ein paar Fragen und Antworten.

Welche Auswirkungen hat die Sperrung auf den Überlandverkehr?

Betroffen sind die Buslienien 181 und 225. Dieser werden ab Montag, 19. Oktober, aus Richtung Moringen kommend vom Kreisel „Sollingtor“ aus zunächst zum Kreisel „Berliner Allee“ geführt und von dort aus in Richtung Innenstadt über den Eschenschlag zur Gardekürassierstraße. Die Fahrten in Richtung Moringen erfolgen von der Gardekürassierstraße aus direkt durch den Trog und dann über die beiden Kreisel. Die Haltestellen „Sophienstraße“ und „Bahnhofstraße“ können während der gesamten Bauphase bis voraussichtlich Ende Oktober 2018 nicht bedient werden. Dafür wird die Haltestelle „Dieselstraße“ neu eingerichtet.

Ist auch der Northeimer Stadtbusverkehr von der Sperrung der Bahnunterführung betroffen?

Ja. Auf die Linien 1und 13 des Northeimer Stadtbusverkehrs wirkst sich die Vollsperrung insofern aus, dass die Haltestelle „Sophienstraße“ um die Ecke in dien Sülbendweg verlegt wird, über den die Busse dann die Umleitungsstrecke erreichen. Die Linien verkehren weiter durch den Trog zurück auf den üblichen Linienweg. Die Haltestelle „Bahnhofsausgang“ entfällt.

Was müssen Schüler beachten, die die Kooperative Gesamtschule (KGS) in Moringen besuchen?

Für die KGS-Schüler ergeben sich durch die neue Linienführung folgende Änderungen:

• Der Bus um 7.05 Uhr ab Northeim Gardekürassierstraße über Höckelheim, Berwartshausen, Schnedinghausen und Moringen-Kirchberg bleibt unverändert.

• Der Bus um 7.15 Uhr ab Northeim Gardekürassierstraße fährt nicht mehr über den Bahnhof. Schüler die bisher von Katlenburg nach Northeim mit dem Zug gefahren und am Bahnof in den Bus umgestiegen sind, müssen ab Katlenburg den Bus nutzen.

• Der Bus um 7.20 Uhr ab Northeim Gardekürassierstraße ist der letzte ab Northeim zur ersten Unterrichtsstunde.

• Der bisher ab Northeim eingesetzte Verstärkerbus setzt nun in Höckelheim um 7.26 Uhr ein. Er befördert Schüler aus Hillerse, Höckelheim und vom Moringer Kirchberg zur Schule nach Moringen.

• Die Rückfahrten nach Northeim verkehren zu den gewohnten Zeiten.

• Die Haltestellen „Bahnhofstraße“ und „Sophienstraße“ werden nicht mehr bedient. Schüler aus diesem Bereich müssen entweder die Haltestelle in der Gardekürassierstraße nutzen oder mit dem Stadtbus nach/von Höckelheim fahren. Die Fahrten in Richtung Northeim bleiben unverändert. Die Anbindungen zur Sudheimer Straße und zum Corvinianum werden beibehalten. (nik)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.