Gilt als hochansteckend

Corona-Infektionen: Bisher eine britische Variante im Kreis Northeim festgestellt

Eine Reisende lässt einen Corona-Test machen
+
Im Landkreis Northeim ist bislang eine Infektion mit der britischen Variante des Coronavirus festgestellt worden.

Im Landkreis Northeim ist bislang nur eine Corona-Infektion mit der mutierten, sogenannten britischen Variante nachgewiesen worden.

Das hat eine Sprecherin der Northeimer Kreisverwaltung am Dienstag auf HNA-Anfrage mitgeteilt.

Aus den Laboren, in denen die Tests untersucht und ausgewertet werden, sei bislang beim Gesundheitsamt kein weiterer Hinweis auf eine andere Mutation im Landkreis Northeim eingegangen, heißt es weiter.

Die betroffene Person befinde sich in Quarantäne.

Die sogenannte britische Mutation des Coronavirus gilt als hochansteckend. Virologen gehen davon aus, dass die mutierte britische Variante eine rund 40 Prozent höhere Ansteckungsrate hat als das bisherige Virus.  (kat)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.