1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim

Freisprechungsfeier im Handwerk: Corona drückt die Erfolgsquote

Erstellt:

Von: Hans-Peter Niesen

Kommentare

Prüfungsbeste wurden Charlotte Kohledruck (Dritte von links), Lucas Noah Schaper und Melissa Elsner (rechts daneben). Es gratulierten die Kreishandwerksmeister Northeim-Einbeck, Ulrich Schonlau (links) und Osterode, Dirk Reinholz (rechts) sowie IKK-Classic-Regionalgeschäftsführer Uwe Kuhlmann (Zweiter von links).
Prüfungsbeste wurden Charlotte Kohledruck (Dritte von links), Lucas Noah Schaper und Melissa Elsner (rechts daneben). Es gratulierten die Kreishandwerksmeister Northeim-Einbeck, Ulrich Schonlau (links) und Osterode, Dirk Reinholz (rechts) sowie IKK-Classic-Regionalgeschäftsführer Uwe Kuhlmann (Zweiter von links). © Hans-Peter Niesen

61 junge Frauen und Männer aus den Bezirken der Kreishandwerkerschaften Northeim-Einbeck und Osterode haben jetzt nach bestandener Prüfung in der Northeimer St. Sixti-Kirche ihre Gesellenbriefe erhalten.

Northeim – Angetreten waren zu den Sommerprüfungen 76 Lehrlinge aus zwölf Innungen. Damit liegt die Erfolgsquote bei 80,26 Prozent, sagte Northeims Kreishandwerksmeister Ulrich Schonlau (Hardegsen). Der Maurermeister sprach zusammen mit seinem Kollegen aus Osterode, Dirk Reinholz (Hattorf), die Nachwuchshandwerkerinnen und -handwerker nach traditionellem Brauch frei.

Die beiden Spitzenvertreter des Handwerks sagten nach der Feier, dass die vergleichsweise hohe Durchfallquote unter anderem auf die Corona-Pandemie mit ihrer veränderten Lernbedingungen auch in der Schule zurückzuführen, sei. Die durchgefallenen Auszubildenden hätten aber die Möglichkeit, die Prüfung in einem halben Jahr zu wiederholen. Auch in diesem Sommer hätten zwei Prüflinge, bei denen es zuvor nicht geklappt hatte, die Prüfung jetzt bestanden.

Als Prüfungsbeste zeichneten die Handwerkerschaften drei Nachwuchskräfte aus. In der Friseur-Innung gelang dieses Kunststück Melissa Elsner (Osterode), die ihren Beruf bei Fabienne Weber und Christine Fricke in Kalefeld erlernt hat. In der Tischler-Innung wurde Charlotte Kohlstruck (Göttingen) die Beste. Sie lernte in der Tischlerei Raumsinn (Inhaber Markus Müller) in Angerstein.

Dritter im Bund ist Zimmerer Luca Noah Schaper (Berka), der seine Berufsausbildung bei Zimmermeister Holger Isermann in Wachenhausen absolviert hat. Alle drei wurde von der Innungskrankenkasse IKK Classic, vertreten durch Regionalgeschäftsführer Uwe Kuhlmann, mit einem Geschenk für ihre Leistungen ausgezeichnet.

Ulrich Schonlau ermunterte die neuen Gesellinnen und Gesellen, ihre berufliche Zukunft in der Region zu suchen oder nach einer Zeit in der Fremde wieder zurückzukehren. „Kommt wieder in eure Heimat und bringt einen Mehrwert an Wissen, Erfahrung und Weisheit mit, um hier für die Zukunft mitzuarbeiten.“ Außerdem erinnerte er daran, dass es im Handwerk „mannigfaltige Aufstiegsmöglichkeiten gibt“.

Northeims Superintendentin Stephanie von Lingen sprach in ihrer Festrede „Mit Herz, Hand und Verstand –Handwerk schafft Leben(t)räume“ unter anderem über die Wertschätzung, die das Handwerk genießt: „Die meisten Menschen öffnen ihre Türe dem Handwerker so erfreut, als ob der Notarzt kommt.“ Die Leistungsfähig- und Kunstfertigkeit des Handwerks machte sie unter anderen an der jetzt erfolgten Renovierung der St.-Sixti-Kirche deutlich, in der die Freisprechungsfeier zum dritten Mal stattgefunden hat. In und an der Northeimer Stadtkirche hätten 20 Gewerke zusammengewirkt. (Hans-Peter Niesen)

Die neuen Gesellinnen und Gesellen der Kreishandwerkerschaften Northeim-Einbeck und Osterode.
Die neuen Gesellinnen und Gesellen der Kreishandwerkerschaften Northeim-Einbeck und Osterode. © Hans-Peter Niesen

Sie haben ihre Gesellenbriefe erhalten

Die neuen Gesellinnen und Gesellen im Handwerk in der Region sind:

Bäcker: Sarah Klie (Northeim, Ausbildungsbetrieb Tuchtfeld, Northeim).

Maurer: Kim Volker Mehring (Holzminden, Busche, Heinsen). Leon Müller (Einbeck, Kahle, Vardeilsen; Steven Helge (Katlenburg-Lindau, Meyerbau, Lindau); Jan Wiegand (Bad Gandersheim, Leibssle, Einbeck); Marcel Großheim (Bad Lauterberg); Daniel Wedemeyer (Osterode, beide Wollborn, Herzberg).

Hochbaufacharbeiter: Christian Rojahn (Uslar, Schonlau, Hardegsen); Henrik Weitze (Einbeck, Martin Mattern, Einbeck).

Dachdecker: Jeremias Hampe (Osterode, Mönnig, Elvershausen); Paul Lehne (Einbeck, Stahlmann Salzderhelden); Sven Meyer (Moringen, Klinkenberg Nörten-Hardenberg); Jannek Wiechens (Moringen, Bock Moringen); Louis Iben (Katlenburg-Lindau, Geike Hattorf); Corvin Kühnel (Bad Sachsa, Kühnel Neuhof); Moritz Lange (Herzberg), Linus Osburg, (Duderstadt, beide Leunig, Pöhlde); Hagen Leuthäußer (Walkenried, Herzberg, Walkenried); Philipp Spielvogel (Bad Laufenberg, Firma Kiene-Rösler, Bad Laufenberg); Leon Teuber (Bad Grund, Dachdecker Beckert Osterode).

Elektroniker, Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik: Kamil Borysiewicz (Einbeck, Johanns Sazlderhelden); Moritz Bulczak (Moringen, Wippermann, Moringen); Florian Fichte (Wulften, Heise Wulften).

Friseure: Melissa Elsner (Osterode, Weber und Fricke, Kalefeld); Xenia Kaffke (Dassel, Friseurmeister Ebbecke, Einbeck); Celina von Daack (Osterode, HairGroup, Osterode); Alexandra Teutloff (Osterode, Schäfer, Osterode).

Kraftfahrzeugmachatroniker, Schwerpunkt Personenkraftwagentechnik: Jonas Bodenstab (Duderstadt, Ehrhardt, Obernfeld); Amanuel Mengstab (Duderstadt, Absicht, Duderstadt); Benjamin Waßmann (Moringen, A&S Hohnstedt).

Fachpraktiker/in für Kfz-Mechatronik: Timo-Mirko Ehrhard (Bad Gandersheim, Bethel, Northeim); Leon Wöhler (Bad Gandersheim, Kerkau, Einbeck).

Maler und Lackierer Fachrichtung Gestaltung und Instandhaltung: Christian Arnecke (Einbeck), Jana Warnecke (Heinade, beide Mikat Einbeck); Melissa Barein (Northeim, Sero Northeim); Lara Michelle Degenhardt (Katlenburg-Lindau, Michael Bienst, Northeim); Jan Bastian Fleckenstein (Northeim), Egzon Rexhepi, (Northeim, beide Elsner Northeim); Tino Kerl (Mainzholzen, Georgios Thoma (Einbeck, beide Hinkelmann Einbeck); David Kempf (Northeim, Fischer Einbeck); Maximilian Schwab (Einbeck, Schwab und Loresch, Einbeck); Aaron Deiters (Osterode, Bode Schwiegershausen); Florian Wunderlich (Bad Lauterberg, Eckstein, Bad Lauterberg).

Feinwerkmechaniker, Schwerpunkt Maschinenbau: Felix Bertram (Moringen, Windelband, Fredelsloh.

Metallbauer, Fachrichtung Konstruktionstechnik: Sergej Maiski (Walkenried), Marcel Romanow, (beide Bundesfachzentrum Metall und Technik, Northeim).

Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik: Florian Summer (Einbeck, Specht, Freckmann & Bukowski, Markoldendorf); Justin Kühne (Herzberg, Lodewick, Herzberg); Tim Reinholz (Bad Lauterberg, Deppe, Barbis.

Tischler: Johannes Hermann Albe (Göttingen, Bense, Gladebeck); Finn-Miklas Arlt (Kalefeld, C-Möbel, Langenholtensen); Lennard Blawe (Einbeck, Hesse Einbeck); Laurin Hirschfelder (Einbeck, Neugebauer Einbeck); Simeon Kletzke (Nörten-Hardenberg, Klein, N.-Hardenberg). Charlotte Kohlstruck (Göttingen, Raumsinn, Angerstein).

Zimmerer: Cohen Benedikt Gorf (Göttingen, Herbst, Sudershausen); Nico Könnecker (Dassel, Huchthausen, Wangelnstedt); Byrge Erk Lilie (Katlenburg-Lindau, Dübel Elvershausen); Lucas Noah Schaper (Katlenburg-Lindau, Isermann, Wachenhausen); Silas Wolf (Einbeck, Hesse, Badenhausen).

Ausbaufacharbeiter: Michael David Zabel (Einbeck, Jentsch und Schmitt, Beulshausen). (zhp)

Auch interessant

Kommentare