Verschärfte Quarantänemaßnahmen eingeleitet

Corona im Kreis Northeim: Erstmals mutierte Virus-Variante nachgewiesen

Eine Frau in weißem Schutzmantel und Mundschutz arbeitet in einem Labor
+
Im Landkreis Northeim ist erstmals eine mutierte Corona-Variante nachgewiesen worden. (Symbolbild)

Corona in Niedersachsen: Die hochansteckende Virus-Mutation wurde im Kreis Northeim nachgewiesen - die Quarantäne-Regelungen wurden nun angepasst.

Göttingen/ Northeim - Eine mutierte Variante des Coronavirus ist jetzt auch bei Tests im Landkreis Northeim nachgewiesen worden. Das hat die Kreisverwaltung am Donnerstag mitgeteilt. Aus diesem Grund gelten ab sofort verschärfte Quarantäne-Maßnahmen.

Bisher galt für Menschen in Quarantäne, dass sie nach zehn Tagen auf eigenen Antrag aus der Quarantäne entlassen werden konnten, wenn ein negativer Corona-Test vorlag. Spätestens nach 14 Tagen, und wenn mindestens drei Tage keine Symptome mehr vorlagen, endete die häusliche Quarantäne bisher automatisch.

Corona-Mutation im Kreis Northeim (Niedersachsen) nachgewiesen - Quarantäne-Dauer verlängert

Ab sofort beträgt die Quarantäne-Dauer bei jeder Corona-Infektion mindestens 14 Tage, eine vorzeitige Entlassung ist auch mit negativem Testergebnis nicht mehr möglich, betont die Kreisverwaltung in einer Pressemitteilung.

„Wir reagieren damit auf die mutierte Variante des Coronavirus, die jetzt auch hier nachgewiesen wurde“, so Amtsärztin Dr. Regine Pabst, Leiterin des Northeimer Gesundheitsamts. Nach ihren Worten gebe es erste Anhaltspunkte dafür, dass die mutierte Variante weitaus ansteckender sei, als das bisherige Virus.

Mutierte Corona-Variante in Niedersachsen: Änderungen der Quarantäne-Regelungen - Negatives Testergebnis erforderlich

So wurden nach ihren Worten Infektionen im Umfeld der Infizierten bei Personen festgestellt, die seitens der Gesundheitsdienste bisher nicht zum unmittelbaren Kontaktumfeld der infizierten Person gerechnet worden seien.

Neu sei deshalb auch, dass zum Ende der häuslichen Quarantäne von den Betroffenen immer ein negatives Testergebnis vorgelegt werden muss.

Infektion mit Corona-Mutation im Kreis Northeim (Niedersachsen): Testzentrum und Gesundheitsamt sind Ansprechpartner

Diese Coronatests werden in Absprache mit den Gesundheitsdiensten im Testzentrum in Einbeck oder direkt im Gesundheitsamt in Northeim vorgenommen.

Die Gesundheitsdienste sind täglich über die E-Mail gesundheitsdienste@landkreis-northeim.de erreichbar. Für diejenigen, die aktuell an Corona erkrankt sind oder sich als Kontaktperson in Quarantäne befinden, ist das Gesundheitsamt unter den Rufnummern 0 55 51/708 570 oder 0 55 51/708 580 erreichbar. (kat)

Die Mutation breitet sich aus: Auch in Göttingen wurde die neuartige Corona-Variante bereits nachgewiesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.