Am Montag Inzidenz 13,6

Corona: Nur noch 52 Infizierte im Landkreis Northeim

Corona-Test
+
Ein Corona-Schnelltest. (Symbolbild).

Die Northeimer Kreisverwaltung vermeldet am Montag eine erfreuliche Tendenz bei der Entwicklung der Corona-Infektionen: Am Montag waren nur noch 52 Menschen mit dem Virus infiziert, das sind 107 weniger als am Freitag voriger Woche.

Landkreis Northeim - Acht Infizierte sind hinzugekommen, 113 weitere Menschen gelten als wieder genesen. Allerdings vermeldet der Landkreis zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion, sodass die Zahl auf 56 gestiegen ist.

Das Robert-Koch-Institut hat am Montag für den Landkreis Northeim eine 7-Tage-Inzidenz von 13,6 veröffentlicht.

Die aktuell Infizierten kommen laut Pressemitteilung aus Bad Gandersheim 0 (-9), Bodenfelde 1 (-3), Dassel 8 (-18), Einbeck 10 (-27), Hardegsen 2 (-9) , Kalefeld 1 (-4), Katlenburg-Lindau 9 (-3), Moringen 2 (-2), Nörten-Hardenberg 2 (-6), Northeim 16 (-22) sowie Uslar 1 (-4).

Allerdings gelten im Kreis Northeim laut Vorgabe des Landes noch bis Donnerstag die Corona-Regeln einer Inzidenz zwischen 35 und 50.

Das heißt zum Beispiel bei den Kontaktbeschränkungen, dass sich maximal zehn Personen aus drei Haushalten oder ein Haushalt und zwei weitere Personen aus einem anderen Haushalt in der Öffentlichkeit und in der eigenen Wohnung treffen dürfen. Kinder im Alter bis zu 14 Jahren werden nicht mitgezählt.

Wenn am Donnerstag im Landkreis Northeim die nächste Lockerungsstufe (7-Tage-Inzidenz fünf Werktage unter 35) in Kraft tritt, gelten in vielen Bereichen andere Regeln. Hier ein paar Beispiele:

Hochzeit, Taufen, Beerdigung: Bei der Zeremonie keine Beschränkung der Personenzahl, Maskenpflicht bis zum Sitzplatz. Für die anschließende Feier gilt: Höchstens 100 Personen, es muss ein negativer Coronatest vorliegen, außerdem Maskenpflicht bis zum Sitzplatz.

Gottesdienste: Möglich mit Hygienekonzept, Maskenpflicht bis zum Sitzplatz.

Besuch in Alten- und Pflegeheimen: Vorlage eines Negativ-Tests nicht mehr notwendig, die Betreiber der Einrichtungen bitten aber weiterhin darum, dass sich Besucher testen lassen. In den Heimen gilt weiter die Maskenpflicht.

Gastronomie: Auch für die Innengastronomie ist kein Test mehr erforderlich, Maskenpflicht bis zum Tisch. Für Diskotheken und Clubs gilt: Belegung nur bis zu 50 Prozent der Kapazität, Test und Maske notwendig.

Tourismus: Test bei Anreise erforderlich, danach zweimal pro Woche Vorschrift.

Handel: Geschäfte, Wochenmärkte, Ausstellungen, Messen und Spezialmärkte können öffnen, Besuch ohne Test, aber mit Maske.

Körpernahe Dienstleistungen: Maskenpflicht und Hygienekonzept.

Sportanlagen und Schwimmbäder: geöffnet, allerdings muss ein Hygienekonzept vorliegen.

Theater, Kino: können öffnen, Hygienekonzept und Maskenpflicht bis zum Sitzplatz.

Museen, Zoos, Galerien: geöffnet, Hygienekonzept muss vorliegen, im Innenbereich mit Maske.

Spielhallen: geöffnet, es gilt die Maskenpflicht.

Von der Testpflicht befreit sind Menschen, die bereits geimpft sind und deren 2. Impfung 14 Tage her ist, außerdem vollständig von einer Corona-Infektion Genesene.

Weiterhin gilt für den Besuchs- und Kundenverkehr ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zu jeder anderen Person. (kat)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.