Kontrollen zunächst in Gastronomie und Bussen

Northeim: Polizei und Landkreis haben Corona-Verstöße im Fokus

Die Polizei kontrolliert im Kreis Northeim zusammen mit dem Landkreis die Einhaltung der Corona-Regeln. Hier zwei Beamte in der Breiten Straße Ost in Northeim. archiv
+
Die Polizei kontrolliert im Kreis Northeim zusammen mit dem Landkreis die Einhaltung der Corona-Regeln. Hier zwei Beamte in der Breiten Straße Ost in Northeim. archiv

Um die weitere Verbreitung des Coronavirus einzudämmen, setzen Landkreis und Polizeiinspektion Northeim jetzt den Fokus auf die Einhaltung und Durchsetzung der geltenden Corona-Regeln.

Northeim - Das hat die Northeimer Kreisverwaltung am Freitag in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit der Polizei betont. Die Kreisverwaltung hatte dabei im Rahmen eines sogenannten Amtshilfeersuchens um Unterstützung bei der Polizei gebeten. Diese hat inzwischen wieder zahlreiche Beamte der Bereitschaftspolizei ins Boot geholt, sagte ein Polizeisprecher am Freitag auf HNA-Anfrage.

Bereits in dieser Woche haben laut Mitteilung die ersten gemeinsamen Kontrollen stattgefunden, bei denen vor allem auf die Einhaltung der Schutzmaßnahmen der bestehenden Corona-Verordnung geachtet wurde.

„Je höher die Inzidenzen, desto stärkere Schutzregelungen und mehr Kontrollen,“ fasst Polizeidirektorin Maren Jäschke, Leiterin der Polizeiinspektion Northeim, die Maßnahmen der beiden Behörden zusammen.

„Durch die Kontrollen soll die Bevölkerung sensibilisiert und angehalten werden, sich an die bestehenden Regeln zu halten, um so zur Bekämpfung der Pandemie aber insbesondere zum Schutz jedes Einzelnen beizutragen“, betont sie.

Landrätin Astrid Klinkert-Kittel betonte in der Stellungnahme, sie sei dankbar für die Unterstützung und die Zusammenarbeit: „Bereits jetzt tragen die Einwohnerinnen und Einwohner unseres Landkreises durch ihr Verhalten dazu bei, dass wir im Vergleich zu anderen Regionen noch recht gut da stehen.“ Daher sei es umso wichtiger, nun konsequent an der Einhaltung der bestehenden Regeln festzuhalten, um so das Infektionsgeschehen weiter einzudämmen.

Die Kontrollen finden laut Landkreis zunächst verstärkt in der Gastronomie und im Bereich körpernahe Dienstleistungen, aber auch in Bussen und Zügen statt. Für Verstöße können Bußgelder verhängt werden, die unter Umständen mehrere tausend Euro betragen können.   (kat)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.