Quarantäne bleibt bei den meisten Getesteten bestehen

Bei den Massentests im Landkreis Northeim ist kein einziger Coronafall festgestellt worden

Angehörige der Umweltfeuerwehr helfen den Rettungskräfte von Johannitern und Deutschen Rotem Kreuz beim Anlegen und sicheren Verschließen der Schutzkleidung.
+
Vorbereitung auf den zweiten Massentest am Glaubenszentrum in Bad Gandersheim: Angehörige der Umweltfeuerwehr helfen den Rettungskräften von Johannitern und Deutschen Rotem Kreuz beim Anlegen und sicheren Verschließen der Schutzkleidung.

Die Massentests in Einbeck und Bad Gandersheim am vergangenen Freitag und am vergangenen Montag haben keine weiteren Coronafälle offenbart. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor, die die Kreisverwaltung am Mittwochvormitttag veröffentlicht hat.

Landkreis Northeim – „Heute haben viele Menschen, die sich in der Vergangenheit Sorgen gemacht haben, Gewissheit bekommen“, betonte Landrätin Astrid Klinkert-Kittel (SPD): Sie sei froh, dass es nicht zu weiteren Ansteckungen gekommen ist. „Ich möchte mich bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit bedanken“, sagte sie. „Der Verlauf der Pandemie zeigt uns, dass wir weiterhin achtsam bleiben müssen. Bleiben Sie gesund und passen Sie auf sich auf.“

BBS 1 in Northeim

Insgesamt sind nach Angaben der Kreisverwaltung rund 260 Personen getestet worden. Mitgezählt sind dabei auch Schüler und Lehrer der Berufsbildenden Schulen 1 in Northeim. Auch dort sei kein Ergebnis positiv auf Covid-19 ausgefallen, heißt es in der Mitteilung der Kreisverwaltung weiter.

Wie sie erst jetzt öffentlich machte, war bei einer 19-jährigen Schülerin in der vergangenen Woche eine Coronainfektion nachgewiesen worden. Sie sei wegen ihrer Berufsausbildung nur an wenigen Tagen in der Woche in der Schule.

Es seien deshalb nur ihre Klassenkameraden und die in der Klasse unterrichtenden Lehrer getestet worden – insgesamt 20 Personen. Alle Tests seien negativ, die Betroffenen blieben aber trotzdem in häuslicher Quarantäne, teilte die Kreisverwaltung weiter mit.

Integrierte Gesamtschule Einbeck

An der Integrierten Gesamtschule in Einbeck hatte sich ein Schüler des 10. Jahrgangs mit dem Covid-19 infiziert (HNA berichtete). Aus Sicherheitsgründen wurde für den gesamten Jahrgang sowie einige Lehrkräfte und andere Mitarbeiter der Schule Quarantäne angeordnet.

Trotz der nun vorliegenden negativen Ergebnisse der Tests von Freitagabend blieben die Kontaktpersonen in häuslicher Quarantäne. Der infizierte Schüler kann die häusliche Isolierung erst dann auf Antrag wieder verlassen, wenn sein Gesundheitszustand dies zulasse, heißt es in der Mitteilung.

Glaubenszentrum in Bad Gandersheim

Die neuerliche Massentest am Glaubenszentrum in Bad Gandersheim am Montag sollte Erkenntnisse darüber liefern, ob die Kontaktpersonen, die bislang negativ waren auf Corona getestet waren und keine Symptome gezeigt haben, wie geplant aus der häuslichen Quarantäne entlassen werden können. Nachdem sie nun erneut negativ getestet sind, ist ihre Quarantäne laut Kreisverwaltung am Mittwoch beendet worden.

Für den weiteren Betrieb des Glaubenszentrums stimmt die Einrichtungsleitung ein Hygienekonzept mit den Gesundheitsdiensten des Landkreises ab.  ows

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.