Gefährlicher Irrsinn

Unbekannte stehlen Gullydeckel - Mann auf Fahrrad sieht Loch zu spät

Die Fotomontage zeigt einen Gullydeckel und einen Screenshot des Kleinstadt Dassel.
+
Unbekannte haben Gullydeckel in Niedersachsen gestohlen, ein Mann auf dem Fahrrad sah das Loch zu spät und stürzte.

Unbekannte stehlen mehrere Gullydeckel in der Region. Ein Mann auf dem Fahrrad sieht das Loch zu spät und stürzt.

  • Unbekannte haben mehrere Gullydeckel entwendet
  • Ein 22-Jähriger auf seinem Fahrrad sieht das Loch zu spät und stürzt
  • Jetzt sucht die Polizei nach den Gully-Dieben

Dassel - Was im Beamtendeutsch „Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr" heißt, hätte im vorliegenden Fall einen Menschen schwer verletzen können. In der 10.000-Einwohnerkleinstadt Dassel im Landkreis Northeim haben Unbekannte Gullydeckel entfernt. Ein junger Mann fuhr mit seinem Fahrrad in eines der Löcher und stürzte.

Der Diebstahl der Gullydeckel hatte sich bereits in der Nacht vom 28. auf den 29. Juni ereignet. Das geht aus einer Pressemitteilung der Polizeiinspektion Northeim hervor, die am 15. Juli veröffentlicht wurde. Demnach haben Unbekannte in den Ortschaften Dassel und Markoldendorf vor dem Fahrrad-Unfall insgesamt drei Gullydeckel entwendet. Diese sind bislang noch nicht aufgetaucht, bestätigte die Polizei auf Nachfrage. Möglich, dass die Täter das gusseiserne Material zum Einschmelzen gestohlen haben. Häufig werden die schweren Gullydeckel auch dazu verwendet, bei anderen Straftaten eine Scheibe einzuwerfen, um die dahinterliegende Auslage auszuräumen.

Fahrradfahrer stürzt wegen geklautem Gullydeckel

Was genau mit den Gullydeckeln aus Dassel und Markoldendorf passiert ist, weiß die Polizei zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht. Klar ist aber: Der Diebstahl hätte für einen jungen Mann tödlich enden können. Der 22-Jährige war auf seinem Fahrrad unterwegs, übersah offenbar das Loch im Asphalt - und stürzte. Der Radfahrer muss gleich mehrere Schutzengel im Dienst gehabt haben, denn er überstand den Unfall offenbar unverletzt. Am Fahrrad entstand Sachschaden in noch nicht näher bezifferter Höhe. Die zuständigen Polizeibehörden suchen nun nach Zeugen. Hinweise bitte unter der Telefonnummer 05561 - 949 780.

Neben der Fahrradfahrer-Geschichte sorgte kürzlich eine andere Meldung aus der Region für Gesprächsstoff. In Markoldendorf war ein Streit zwischen zwei Männern eskaliert. Dabei warf einer der Beteiligten mit einem Stein nach seinem Kontrahenten und trat anschließend dessen Hund*. Einsatz für die Polizei in Dassel*: Ein 16-Jähriger verschanzt sich bewaffnet in einem Haus. *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen Digital Redaktionsnetzwerks (von Matthias Hoffmann)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.