Polizei ermittelt

Landkreis Northeim: Streit eskaliert in Messerattacke - Mann lebensgefährlich verletzt

Messer-Attacke im Landkreis Northeim: Ein 60-Jähriger soll im Streit auf einen Mann eingestochen und ihn lebensgefährlich verletzt haben. (Symbolbild).
+
Messer-Attacke im Landkreis Northeim: Ein 60-Jähriger soll im Streit auf einen Mann eingestochen und ihn lebensgefährlich verletzt haben. (Symbolbild).

In der Nacht zu Montag ist ein Streit in Dassel (Landkreis Northeim) eskaliert: Ein Mann wurde durch Messerstiche lebensgefährlich verletzt. Die Polizei ermittelt.

Dassel - Der 59-jährige Mann wird in einer Klinik behandelt und konnte bisher noch nicht zu dem Vorfall vernommen werden. Gegen einen 60-Jährigen Aus Dassel hat die Polizei inzwischen Ermittlungen wegen des Verdachts des versuchten Totschlags eingeleitet. Das hat die Staatsanwaltschaft Göttingen am Montagvormittag auf HNA-Anfrage bestätigt.

Gegen 1 Uhr war ein Anruf bei der Polizei eingegangen. Wer den Notruf gewählt hatte, konnte Frank-Michael Laue, Oberstaatsanwalt und Sprecher der Staatsanwaltschaft Göttingen, nicht sagen. Als Polizeibeamte wenig später in der Wohnung des 60-jährigen in Dassel eintrafen, stießen sie dort auf den mutmaßlichen Täter und sein 59-jähriges, schwer verletztes Opfer. Der 59-jährige wies laut Oberstaatsanwalt Laue mehrere Stiche im Oberkörper auf.

Der Messer-Attacke ging laut Polizei offenbar ein Streit voraus

Ob der 60-Jährige sich widerstandslos festnehmen ließ, wollte Laue ebenfalls nicht bestätigen. Der Mann aus Dassel, der nach bisherigen Ermittlungen vor dem Angriff mit dem Messer in seiner Wohnung mit seinem späteren Opfer in Streit geraten war, verbrachte die Nacht in der Gewahrsamszelle der Polizei.

Spätestens bis Dienstagabend muss er dem Haftrichter am zuständigen Amtsgericht vorgeführt werden. Dieser müsse dann entscheiden, ob gegen den 60-jährigen ein Untersuchungshaftbefehl erlassen werde, so Frank-Michael Laue weiter. Der Tatverdächtige habe sich noch nicht geäußert.

Aus ermittlungstaktischen Gründen, das betonte Laue am Montag gegenüber der HNA, könne er aktuell keine weiteren Details zum Tathergang mitteilen. Auch das mögliche Motiv für den Messerangriff sei noch völlig unklar. Fest stehe lediglich, dass der Tat ein Streit vorausgegangen war.

Ob Täter und Opfer dabei unter Alkoholeinfluss gestanden haben, wollte Oberstaatsanwalt Laue ebenfalls nicht bestätigen: „Wir stehen noch ganz am Anfang unserer Ermittlungen“. (kat)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.