14 Teilnehmer bei Gründungswettbewerb des Landkreises Northeim

Drei ausgezeichnete Geschäftsideen

(von links) Holger Missling (Wirtschaftsförderung Landkreis Northeim), Landrätin Astrid Klinkert-Kittel sowie die Preisträger Farah Eggers, Nadine Knispel und Holm Fröchtenicht.
+
Preisübergabe: (von links) Holger Missling (Wirtschaftsförderung Landkreis Northeim), Landrätin Astrid Klinkert-Kittel sowie die Preisträger Farah Eggers, Nadine Knispel und Holm Fröchtenicht.

Farah Eggers, die seit 2019 den Grooming-Point – ein Aus- und Weiterbildungszentrum für Hundefriseure – betreibt, hat den Gründungspreis des Landkreises Northeim gewonnen.

Northeim – Landrätin Astrid Klinkert-Kittel (SPD) vergab den mit 700 Euro dotierten Preis erstmals am Donnerstagabend – während der zweiten Online-Business-Night, die pandemiebedingt online stattfand.

Den zweiten, mit 500 Euro dotierten Preis holte Nadine Knispel. Die Ergotherapeutin, die sich vor allem um Intensivpatienten kümmert, hat sich im vergangenen Dezember in Uslar selbstständig gemacht. Ärzte vermitteln ihr Patienten.

Aufgrund der vielen Covid-19-Erkrankungen hat sie gut zu tun. Im Dezember bekommt sie eigene Räume. Dann will sie jemanden im Bereich Physiotherapie einstellen.

Den dritten Platz belegte der Bäcker und Konditor Holm Fröchtenicht. Der Handwerker, der auch Handelsfachwirt ist, hat 2020 mit Ehefrau Vanessa am Markt 15 in Northeim das Café „Mein Lieblingsplatz – Zucker, Salz und Liebe“ eröffnet.

Fröchtenichts verkaufen dort unter anderem Stullen, Flammkuchen und Porridge. Der Haferbrei ist eine Spezialität von Vanessa Fröchtenicht, die sich während ihrer früheren Berufstätigkeit als Bürokraft jeden Morgen Porridge gekocht hat.

Derzeit kann das Ehepaar, das 300 Euro Preisgeld bekam, seine Produkte nur außer Haus verkaufen. „Das deckt nur einen Teil unserer Kosten“, bekannte der Gründer.

Die Gewinnerin des Gründungspreises, Farah Eggers, half schon als Mädchen nach der Schule im Hundesalon der Mutter aus. Seit 16 Jahren arbeitet sie als Hundefriseurin. In ihren Räumen an der Leinestraße 17 in Edesheim verpasst sie Vierbeinern sportlich-pflegeleichte Kurzhaarschnitte, macht Zuchttiere nach geltenden Rassestandards für Ausstellungen zurecht, kann aber auch Hunde modisch herausputzen.

Eggers, die für eine staatlich anerkannte Hundefriseur-Ausbildung kämpft, gibt ihr Wissen an professionelle Hundefriseure sowie an interessierte Halter weiter. Die Gründerin hat ein Landhaus erworben, wo sie künftig ihre Seminare und Workshops anbieten will. Teilnehmer können dort auch übernachten. „Ich habe die Corona-Zeit für die Sanierung des Gebäudes genutzt“, berichtete Eggers während der Business-Night. Derzeit bietet sie Online-Schulungen an.

Die Jury war von ihrer Kompetenz und ihrem Bemühen um eine Professionalisierung ihres Berufs beeindruckt.

Zur Jury gehörten außer der Landrätin und der Gründungsberaterin Isa Piontek noch die Vorstandsvorsitzende der Kreis-Sparkasse Northeim, Ute Assmann, der Geschäftsführer von HKS Sicherheitsservice, Heiko S. Keilholz, die Projektleiterin der Koordinierungsstelle Frauen und Wirtschaft im Landkreis Northeim, Kerstin Lüpkes, sowie Prof. Dr. Jörg Lahner von der Fakultät Ressourcenmanagement der Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst. 14 Bewerbungen von Gründern mussten sie nach Idee, Kundennutzen und Marktchancen bewerteten. (Michael Caspar)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.