1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim

Ein Alpaka im Seniorenheim: Wenn ein mobiler Streichelzoo zu Besuch kommt

Erstellt:

Von: Josefin Schröder

Kommentare

Alpaka Alwin und die Schafdame Pauline sind zu Besuch im Seniorenheim Auetal – zur Freude von Siegfried Hahn und seiner sechsjährigen Urenkelin Ella.
Alpaka Alwin und die Schafdame Pauline sind zu Besuch im Seniorenheim Auetal – zur Freude von Siegfried Hahn und seiner sechsjährigen Urenkelin Ella. © josefin Schröder

Vier Beine und viel Fell - ungewohnte Gäste mischten sich am Donnerstag unter die Bewohner des Seniorenheims Auetal in Echte. Ein Streichelzoo sorgte bei allen für ein Lächeln.

Echte – Alwin, Pauline, Mathilde, Matz und Emil – das sind nicht etwa die Vornamen der Bewohner des Seniorenheims Auetal in Echte, sondern so heißt der tierische Besuch, der sie am Donnerstag auf der Wiese vor dem Haus begrüßt. Hinter den Namen verbergen sich Schafe, Ziegen, Hängebauchschweine und ein Alpaka vom Filmtierland Sickte aus Emmerthal, das mit seinem Streichelzoo bereits zum zweiten Mal die Einrichtung besucht.

„Es ist immer wieder schön, zu sehen, wie die Tiere mit den älteren Personen kommunizieren“, sagt Beatrix Hölscher vom Filmtierland. Einige Bewohner beobachten das wuselige Treiben lieber mit Abstand im Schatten des Hauses, manche sind ganz nah am Gehege. Ihre Gesichtszüge werden weich, sobald sie das weiche Fell der Tiere streicheln. Wenn die Ziegen gierig die Karotten aus der Hand fressen, müssen sie lächeln.

Von der Begegnung mit den Tieren würden die Bewohner noch viele Tage danach zehren und davon erzählen, berichtet eine Pflegekraft. Beatrix Hölscher, die mit ihrem mobilen Streichelzoo im ganzen Land unterwegs ist, erzählt dass sie bei ihren Besuchen immer wieder auf Bewohner trifft, die früher selbst Tiere hatten. Manche mussten diese bei ihrer Flucht vorm Krieg zurücklassen. So nah an den Tieren zu sein, würde viele Erinnerungen wecken.

Ganz ähnlich geht es auch Siegfried Hahn. Der 91-Jährige erinnert sich an seine eigenen Hühner, Hasen und Enten, um die er sich gekümmert hat, als er noch in Oldenrode wohnte. Mittlerweile ist er im Seniorenheim Zuhause. Den Streichelzoo wollte sich auch seine Urenkelin Ella nicht entgehen lassen. Zusammen mit ihrer Oma, der Tochter von Siegfried Hahn, ist sie vorbei gekommen und pflückt fleißig Löwenzahn für die Kaninchen.

Zwischen die Senioren mischen sich Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren vom evangelischen Kinderhort Regenbogen aus Echte. Der Ausflug ist Teil des Ferienprogramms. Alle wollen das Meerschweinchen Puschek und ihr Baby Flöckchen, ein Albino mit flauschigem, weißem Fell, streicheln. „Fühlt sich an wie ein Kissen“, stellt ein Kind fest. „Nicht alle auf einmal“, ermahnt Heilerzieherpflegerin Jennifer Knoop.

Für die Bewohner, die nicht nach draußen kommen können, wird Alwin, das Alpaka durch die Zimmer geführt. Geschäftsführerin des Seniorenheims Eleonore Denecke freut sich für die Hausgemeinschaft: „Ist doch mal was Anderes, wenn so ein Alpaka am Bett steht.“

Auch interessant

Kommentare