Als Goldankäufer ausgegeben

Unbekannte stehlen 89-jähriger Frau aus Einbeck Goldkette

Einbeck. Ein bislang unbekannter Mann hat eine 89-jährige Frau aus Einbeck betrogen. Der Mann hatte sich als Goldankäufer ausgegeben.

Laut Polizeibericht klingelte der Unbekannte am Dienstag gegen 10.45 Uhr bei der Frau in der Patschkauer Straße. Er gab an, Gold, Möbel und Pelze aufzukaufen. Die Einbeckerin wollte eine Goldkette verkaufen und ließ den Mann in die Wohnung.

Kurze Zeit später wurde noch ein weiterer unbekannter Mann zur Begutachtung von Büchern und Zinnbechern eingelassen, heißt es im Polizeibericht. Beide Männer verließen dann wieder die Wohnung ohne Gegenstände angekauft zu haben. Kurze Zeit später stellte die 89-jährige Geschädigte dann fest, dass ihr die beiden Männer eine Goldkette im Wert von rund 900 Euro gestohlen hatten.

Personenbeschreibung

Eine Person wird als gepflegt, südländisch aussehend, etwa 1,75 Meter groß, etwa 40 Jahre alt, schlank, mit dunkelblondem Kurzhaarschnitt und Schnäuzer beschrieben. Die zweite Person soll etwa 35 Jahre alt sein, 1,80 Meter groß und dunkle kurze Haare haben. Die Polizei Einbeck nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 0 55 61/94 97 80 entgegen.

Rubriklistenbild: © Jan Woitas/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.