Straße war stundenlang gesperrt 

Nach Unfall auf B3 bei Salzderhelden: Autofahrer verstarb im Krankenhaus 

+

Salzderhelden. Auf der Bundesstraße 3 bei Salzderhelden (Kreis Northeim) ist es am Donnerstagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Dieser forderte nachträglich ein Todesopfer. 

Aktualisiert am Freitag, um 11 Uhr. Laut Polizei Einbeck wollte ein 74-jähriger Autofahrer aus Einbeck gegen 15.30 Uhr an der Einmündung vom Bahnhof Salzderhelden auf die Bundesstraße 3 abbiegen und hatte dabei vermutlich ein anderes Fahrzeug übersehen. Dieses wurde von einem 58-Jährigen aus Osterode gesteuert. Es kam zu einer heftigen Kollision, bei der der Einbecker schwer verletzt wurde. Der Mann aus Osterode erlitt leichte Verletzungen.

Der Zusammenstoß forderte nachträglich ein Todesopfer. Der schwer verletzte 74-Jährige verstarb laut Polizei im Northeimer Krankenhaus nach längeren Reanimationsmaßnahmen an seinen schweren Verletzungen. 

Die Bundesstraße musste am Donnerstag bis in den Abend voll gesperrt werden, weil auch ein Unfall-Sachverständiger an die Unfallstelle alarmiert wurde, der den genauen Unfallhergang untersuchen soll.

Durch die stundenlange Sperrung kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen im Bereich der Bundesstraße 3. An beiden Fahrzeugen entstand  wirtschaftlicher Totalschaden. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.