Zweimal unter Drogen am Steuer

Bekiffter Beifahrer holt mit Drogen erwischten Fahrer bei Polizei in Einbeck ab 

+
Ein bekiffter Beifahrer holt einen Fahrer, der ebenfalls unter Drogeneinfluss stand, bei Polizei in Einbeck ab. Es handelt sich um ein Symbolfoto. 

Nachdem ein 42-jähriger Autofahrer in Einbeck unter Drogeneinfluss am Steuer erwischt worden war, holte ihn der 26-jährige Mitfahrer bei der Polizei ab. Auch er stand unter Drogen.

Beamte des Polizeikommissariats Einbeck hatten in den Nachmittagsstunden des Dienstags Kontrollen auf dem Parklatz Rosenplänter an der Bundesstraße 3 gemacht. Gegen 15 Uhr hielten sie einen 42 Jahre alter Autofahrer aus Einbeck an. Bei der Kontrolle keimte der Verdacht auf, dass der Mann unter Drogeneinfluss steht. Ein Drogentest verlief positiv, sodass die Polizei den Mann zur Blutentnahme zur Dienststelle mitnahmen.

Kurze Zeit später kam der 26-jährige Mitfahrer des Betroffenen mit dessen Auto vor die Dienststelle gefahren, um den 42-Jährigen abzuholen. Auch sein Verhalten kam den Beamten auf der Wache komisch vor, heißt es im Polizeibericht. Ein Drogentest bracht Gewissheit: Auch der 26-Jährige stand unter Drogen.

Also veranlassten die Beamten auch bei ihm eine Blutprobe. Natürlich wurde beiden Betroffenen die Weiterfahrt untersagt. Wer die beiden letztlich aus Einbeck abholte, ist nicht bekannt. 

Erst am 26. Oktober 2018 waren bei einer Polizeikontrolle zwölf Fahrer erwischt worden, die unter Alkohol- und Drogeneinfluss standen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.