Viele Einbecker betroffen

Betrüger geben sich am Telefon als Polizisten aus

Einbeck. Die Polizei Einbeck warnt vor Betrügern, die am Montag zahlreiche Einwohner angerufen und unter anderem nach Wertgegenständen in Haus oder Wohnung ausgefragt haben.

Viele Einbecker hatten sich am Montag bei der Polizei gemeldet. 

Per Telefon hatten sich die Täter bei den Betroffenen gemeldet und angegeben, dass sie gerade ausländische Diebe festgenommen hätten. Dabei sei auch jede Menge wertvoller Schmuck und schriftliche Aufzeichnungen sichergestellt worden, auf denen die Namen der angerufenen Personen stehen würden. Um herauszufinden, ob es sich tatsächlich um die angerufenen Personen handeln würde, sollten sie ihre Anschrift nennen und über Schmuckstücke, wertvolle Gegenständen und Bargeld im Haus berichten. Zum Teil wurde auch gezielt nach Mitbewohnern gefragt.

Eine aktuelle Tathandlung hat es laut Polizei vermutlich noch nicht gegeben. Die Polizei betont, dass solche Fragen von Polizeibeamten nicht am Telefon gestellt werden und empfiehlt, solche Gespräche sofort zu beenden oder die Telefonnummer des Anrufers zu fordern und bei der Polizei zurückzurufen. 

Kontakt zur Polizei Einbeck: Tel. 05561 / 949 780.

Rubriklistenbild: © Symbolbild/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.