Erste Hilfe

Neue Initiative animiert zu Auffrischungskursen

Erste Hilfe ist ganz leicht: Die Schulsanitäter Leon (von links), Dominik, Lisa-Marie und Dominique aus Göttingen zeigen mit dem Direktor der Polizeiinspektion Northeim/Osterode, Hans-Walter Rusteberg, wie die Stabile Seitenlage funktioniert. Foto: Schwekendiek

Einbeck. 412 Menschen sind im vergangenen Jahr bei Verkehrsunfällen in Niedersachsen ums Leben gekommen. 40 von ihnen könnten noch leben, wenn Passanten rechtzeitig Erste Hilfe geleistet hätten.

Diese erschreckende Zahl präsentierte Robert Kruse, Präsident der Polizeidirektion Göttingen, gestern in Einbeck bei der niedersächsischen Auftaktveranstaltung zur Initiative „Zweite Erste Hilfe“.

Mit der bundesweiten Kampagne werben Polizeibehörden, Landersregierungen und Hilfsorganisationen gemeinsam darum, dass Verkehrsteilnehmer ihr Erste-Hilfe-Wissen auffrischen. Denn zwei Drittel aller Autofahrer wissen nicht, was im Ernstfall zu tun ist, besagen Zahlen des Deutschen Roten Kreuzes (DRK). Bei der Mehrheit der Deutschen liegt der Erste-Hilfe-Kurs zehn Jahre und länger zurück.

„Viele helfen lieber gar nicht, weil sie Angst haben, etwas falsch zu machen“, sagte Kruse. Dabei sei das einzige, was man falsch machen könne, nichts zu tun. „Unser Ziel ist es, die Zahl der Verkehrstoten bis 2020 um ein Drittel zu senken. Dazu trägt auch Erste-Hilfe-Wissen bei.“

Nach einem Unfall entscheiden oft Minuten über ein ganzes Leben. Ersthelfern kommt deshalb eine besondere Bedeutung in der Rettungskette zu - nicht nur bei Verkehrsunfällen. „Ein Erste-Hilfe-Kurs gibt Handlungssicherheit in allen Lebenslagen“, machte Steffen Bahr, Vorstand des Johanniter-Regionalverbands Südniedersachsen, deutlich. 15 Minuten kann es in ländlichen Regionen dauern, bis der Rettungsdienst am Notfallort eintrifft. Das ist gesetzlich geregelt.

Alle zwei Jahre sollte das Wissen aufgefrischt werden, rät Bahr. Das DRK hat dazu gemeinsam mit dem ADAC einen 90-minütigen Kurs entwickelt, der anhand von praktischen Beispielen die wichtigsten Kenntnisse vermittelt. Die Botschaft: Schon wenig Zeit für einen Kurs kann viel bewirken - und im Zweifel Leben retten.

Von Julia Schwekendiek

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.