69-Jähriger war auf offener Straße gestürzt

Einbeck: Betrunkener greift Polizisten an und muss in die Zelle

Einbeck. Ein stark betrunkener Einbecker hat am Montagabend Polizeibeamte  angegriffen. Der 69-Jährige verbrachte die Nacht zur Ausnüchterung im Polizeigewahrsam.

Nach Polizeiangaben hatte die Besatzung eines Rettungswagens die Polizei gegen 20.30 Uhr um Hilfe gebeten Der Rettungswagen war gerufen worden, weil der stark alkoholisierte Mann im Bereich Bürgermeisterwall gestürzt war.

Laut Polizei blieb der 69-Jährige zwar unverletzt, aber durch den starken Akoholkonsum sei er nicht mehr in der Lage gewesen, seinen Weg sicher fortzusetzen, so ein Polizeisprecher.

Die alarmierten Polizeibeamten wurden bei ihrem Eintreffen von dem 69-Jährigen sofort heftig beleidigt. Durch die starke Alkoholisierung und aufgrund der niedrigen Außentemperaturen sollte der Betrunkene zur Ausnüchterung ins Polizeigewahrsam gebracht werden, da er allein in Dassel wohnt und auch keine andere Betreuungsperson gefunden werden konnte.

Allerdings leistete der 69-Jährige erheblichen Widerstand und versuchte, eine Polizeibeamtin zu treten, was ihm aber nicht gelang. Am Dienstagmorgen durfte der Dasseler das Polizeigewahrsam wieder verlassen – ihm werden jetzt allerdings die Kosten für die Übernachtung in Rechnung gestellt, außerdem erhält er eine Strafanzeige wegen Widerstands und Beleidigung. 

Rubriklistenbild: © dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.