Ein Täter soll Sohn von Freunden sein

Einbeck: Junge Männer rauben 75-Jährigen aus

15.03.2019, Bayern, Kempten: ILLUSTRATION - Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist. Nach einem Polizeiskandal in München wurden Beamte vom Dienst suspendiert oder versetzt. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
+
urn:newsml:dpa.com:20090101:190315-90-029064

Ein 75-jähriger Mann ist am Mittwochabend in seiner Wohnung beraubt worden – nach ersten Ermittlungen von dem Sohn einer befreundeten Familie und dessen Kumpel.

Laut Polizei hatten die beiden jungen Männer, 16 und 18 Jahre alt, den 75-Jährigen besucht und, wie schon mehrfach in der Vergangenheit, um Geld gebeten. 

Als der Rentner an einen Schrank ging, um das Geld zu holen, schubsten ihn die Täter zu Boden und raubten eine Dokumententasche und einen dreistelligen Bargeldbetrag. 

Der 75-Jährige blieb unverletzt und alarmierte die Polizei. Nach kurzer Fahndung wurde das Duo angetroffen, die Ermittlungen dauern an. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.