Polizei beschlagnahmte die Motorräder

Motorradfahrer ohne Führerschein aber mit gefälschten Kennzeichen in Einbeck unterwegs

+
Die Polizei in Einbeck hat zwei Motorräder beschlagnahmt. Gegen die beiden Fahrer wird nach Mitteilung der Polizei nun unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Die Polizei in Einbeck hat zwei Motorräder beschlagnahmt. Gegen die beiden Fahrer wird nach Mitteilung der Polizei nun unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Laut Polizei waren die beiden Heranwachsenden aus Einbeck in der Nacht zu Sonntag einer Streifenwagenbesatzung aufgefallen, weil sie auf der Einbecker Maschenstraße sehr schnell unterwegs und die Motorräder sehr laut waren. Die beiden jungen Männer versuchten zu flüchten, aber die Beamten konnten sie festhalten.

Die Ermittlungen ergaben, dass die beiden keine Führerscheine besitzen und die Motorräder nicht versichert sind. Außerdem hatten sie alte Nummernschilder benutzt und diese mit gestohlenen Zulassungs- und Tüv-Siegel versehen. In einem Fall stammten diese von einem Nummernschild, das am Wochenende in Eimen gestohlen worden war.

Einer der beiden ist wegen eines ähnlichen Delikts erst jüngst zu einer Bewährungsstrafe verurteilt worden. Deshalb, so heißt es in der Pressemitteilung der Polizei vom Dienstag, beschlagnahmte sie in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Göttingen die Motorräder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.