Einbeck: Polizei nimmt Gaststätten-Einbrecher am Tatort fest

Einbeck. Dank eines aufmerksamen Anwohners konnte die Polizei am Freitag gegen 4 Uhr einen Einbrecher kurz nach der Tat in der Nähe des Tatortes auf der Papenstraße in Einbeck festnehmen. Es handelt sich um einen 42-jährigen Mann aus dem Kosovo, der in Deutschland einen Duldungsstatus hat.

Laut Polizeibericht waren dem Anwohner zwei Personen in einem auswärtigen Auto aufgefallen, weil ein Mann den Wagen immer verließ und sich dabei auffällig umschaute. Kurze Zeit später verstaute der Mann einen länglichen Gegenstand im Wagen. Diese Beobachtungen meldete der Anwohner der Polizei. Die nahm kurze Zeit später den Mann und eine Frau fest, die sich in einer Garage versteckt hatten. Der Mann hatte typisches Einbruchswerkzeug dabei.

Eine Überprüfung einer Gaststätte an der Papenstraße erbrachte, dass in diese eingebrochen und ein Spielautomat geplündert worden war. Da der 42-Jährige bereits mehrfach polizeilich aufgefallenen war, wurde bei der Staatsanwaltschaft Göttingen ein Haftbefehl beantragt. Diesen bestätigte am Samstag ein Bereitschaftsrichter, sodass der Täter in die Justizvollzuganstalt Göttingen gebracht wurde.

Die ebenfalls vorläufig festgenommen Frau hatte laut Polizei mit dem Einbruch direkt nichts zu tun. Die Schadenshöhe beträgt 500 Euro. 

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.