Nach Feuer in August 2012 war das Gebäude ohne Dach

Einsturzgefahr: Brandhaus in Einbeck wird abgerissen

+
Wird abgerissen: Das einsturzgefährdete Haus in der Altendorfer Straße 26 in Einbeck ist weiträumig abgesperrt.

Einbeck. Die Altendorfer Straße in Einbeck bleibt bis Ende Juni voll gesperrt. Grund ist der teilweise Einsturz des Brandhauses, das jetzt abgerissen werden soll.

Nach Begutachtungen durch Experten der Denkmalpflege, Bauaufsicht und des Gebäudemanagements der Stadtverwaltung ist die Entscheidung gefallen, im Rathaus liegen bereits zwei Angebote für einen Abbruch vor. Einbecks Bauamttsleiter FrieLook: „Ein Abriss ist unumgänglich.“

Am Samstag hatte eine Zwischendecke in dem leer stehenden, maroden Gebäude nachgegeben, Fachwerkbalken hatten eine Schaufensterscheibe im Erdgeschoss durchschlagen, verletzt wurde niemand.

Die Stadt Einbeck hatte Gebäude und Straße daraufhin aus Gründen der Gefahrenabwehr weiträumig mit Bauzäunen abgesperrt. Die Stadt ist Eigentümerin des Hauses - ebenso wie vom Nachbargrundstück, das nach einem Feuer im August 2012 nicht mehr bebaut wurde und eine Brandlücke ist.

Die kürzlich von der Stadt für das Areal gestartete Interessenabfrage bei potenziellen Investoren wurde inzwischen aufgehoben. Nach einer behördlichen Begehung im September vergangenen Jahren war das Gebäude als einsturzgefährdet eingestuft worden, die Bausubstanz zeige irreperable Schäden. Die Altendorfer Straße, eine der Hauptverkehrsstraßen in der Einbecker Innenstadt, bleibt laut Mitteilung der Stadt Einbeck bis Ende Juni gesperrt, entsprechende Umleitungen wurden eingerichtet.

Lesen Sie auch: 

- Akute Einsturzgefahr für marodes Fachwerkhaus in Einbeck

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.