Feuerwehr schlug Scheibe ein

Wagen hatte sich selbstständig verriegelt: Feuerwehr Einbeck rettet Kind aus heißem Auto 

+
Türöffnung: Die Feuerwehr musste die Scheibe zerschlagen, um das Kind aus dem Auto zu befreien. 

Einbeck. Die Feuerwehr hat am Donnerstagnachmittag in der Einbecker Innenstadt ein Kind aus einem Auto gerettet.

Der Junge war durch ein Versehen in einem Auto eingeschlossen worden, während der Autoschlüssel im Inneren des Wagens lag. 

Eine Frau aus dem Landkreis Osterode am Harz war mit ihrem Enkel zu Besuch in Einbeck. Als sie das Kind auf dem Rücksitz des SUV angeschnallt hatte und die Tür schloss, verriegelte sich das Auto von selbst. Da die Schlüssel im Auto lagen, konnte die Frau ihren eingeschlossenen Enkel nicht selbst befreien.

Angesichts der steigenden Temperatur im Wagen verständigte sie den Notruf. Die Feuerwehr Einbeck zerschlug eine Seitenscheibe des Fahrzeugs, um in das Innere zu gelangen. Der Junge konnte so ohne Probleme aus dem warmen Auto gerettet werden. Zum Trost bekam er einen Teddybären von der Feuerwehr geschenkt.

Hitze im Auto: Feuerwehr warnt

Die Feuerwehr weist erneut darauf hin, bei sommerlichen Temperaturen Kinder und Tiere nicht allein im Fahrzeug zurückzulassen. „Bereits nach wenigen Minuten können die Temperaturen im geschlossenen Fahrzeug über 60 Grad betragen. Dieses ist für Mensch und Tier, binnen kurzer Zeit tödlich!“, heißt es von der Kreisfeuerwehr Northeim.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.