Verein StadtpARTie bietet viel Programm 2019

Festival in Einbeck unter anderem mit Techno im Parkhaus 

+
Werben für den Kartenvorverkauf für die StadtpARTie: Annett Steinberg (links) und Britta Grastorf. 

Einbeck. Eine atmosphärische Klangreise im historischen Wasserspeicher soll es ebenso geben wie Techno im Parkhaus, Irish Folk im Brauerei-Sudhaus oder Minnesänger auf der Heldenburg

Der Verein „StadtpARTie Einbeck“ hat für sein Festival vom 30. April bis 5. Mai nächsten Jahres jetzt den Verkauf der Dauerkarten gestartet.

Und dabei erste Höhepunkte präsentiert: Außergewöhnliche Kunst und Kultur an besonderen Orten – das ist das Ziel der Programmmacher, die an den sechs Festivaltagen jeweils zwei bis drei Abendveranstaltungen und mindestens 15 Kunstausstellungen anbieten wollen.

Bunte Fußgängerzone

Die StadtpARTie Einbeck beginnt mit „Kinderkunst macht Einbeck bunt“ am 30. April 2019. Bislang elf Teilnehmergruppen vor allem aus Schulen werden den gesamten Tag die Fußgängerzone mit Installationen, Dekorationen von Laternen und mit gestalteten Schaufenstern in eine große Ausstellung verwandeln. Hinzu kommen Walk-Acts, Seifenblasentheater, Musik und Tanz.

Auch bereits terminiert sind beispielsweise die Abende Irish Folk im Sudhaus der Brauerei am 30. April, eine Slam-Show in der „Jungen Linde“ am 1. Mai, der syrische Pianist Aeham Ahmad am 2. Mai, eineLesung mit dem Katlenburger Krimiautor Roland Lange am 3. Mai und ein Minnesänger-Wettstreit auf der Heldenburg Salzderhelden am 4. Mai.

Tagsüber soll es während des Festivals zudem Musik auf den Innenstadt-Straßen geben. Für alle Kunstausstellungen ist der Eintritt frei.

Einen ersten Appetithappen bieten die Organisatoren mit einem Konzert des kanadischen Gospel- und Soul-Trios „The Sojourners“am Freitag, 7. Dezember, um 20 Uhr in der Aula der Goetheschule Einbeck, das erstmals auf Europa-Tournee ist. An diesem Abend werden auch weitere Details der StadtpARTie Einbeck vorgestellt, können Festival-Tickets direkt vor Ort gekauft werden.

Dauerkarten zu haben

Die Dauerkarte kostet 25 Euro. Sie sei bewusst niedrig kalkuliert, um Kunst und Kultur für jeden erlebbar zu machen, sagen Annett Steinberg und Britta Grastorf vom Vorstand des Vereins StadtpARTie Einbeck. Mehrere Stiftungen und Unternehmen fördern die Veranstaltungsreihe finanziell. Rund 100 ehrenamtliche Helfer werden bei der Organisation aktiv, treffen sich dafür erstmals im Januar.

Das Festival-Ticket ist im Vorverkauf unter anderem bei der Tourist-Information Einbeck, der Buchhandlung Papierus in Northeim und der Buchhandlung Pieper Bad Gandersheim oder über die Internetseite www.stadtpartie-einbeck.com.

Dort wird in diesen Tagen auch das Programm nach aktuellem Planungsstand veröffentlicht und dann ständig aktualisiert, außerdem liegen Faltblätter an vielen öffentlichen Orten aus. (zfb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.