70 Feuerwehrleute im Einsatz - 25.000 Euro Schaden

Feuer in Supermarkt in Einbeck: Es war wohl Brandstiftung

+

Einbeck. In der Nacht zu Sonntag ist an einem Supermarkt im Hubeweg in Einbeck ein Feuer ausgebrochen. Nach Angaben der Polizei handelt es sich vermutlich um Brandstiftung. 

Aktualisiert um 10.34 Uhr - 70 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst, Polizei und THW waren vor Ort. Laut Polizei ist das Feuer im Bereich eines Altpapierlagers ausgebrochen und dort mutmaßlich auch von noch unbekannten Tätern gelegt worden. Um 1.40 Uhr wurden die Einsatzkräfte alarmiert. Die starke Rauchentwicklung und die große Hitze sorgten dafür, dass ein unmittelbar angrenzendes Mehrfamilienhaus evakuiert werden musste. Rund 20 Personen waren laut Feuerwehr betroffen. Eine Wohnung war bis Sonntag nicht bewohnbar.

Die Einsatzkräfte konnten das Feuer von außen und durch einen Innenangriff löschen. Das Technische Hilfswerk hat mit seinen Baufachberatern den Bereich des Getränkelagers kontrolliert. Dieser besteht aus einer Stahlkonstruktion, die sich durch das Feuer stark erhitzt hatte.

Eine Sprecherin der Polizei Einbeck gab den Schaden mit 25.000 Euro an. Die Beamten haben die Ermittlungen in Richtung Brandstiftung aufgenommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.