Mitglieder der Kameradschaft Einbeck mit Reizgas und Schlagstöcken angegriffen

Fünf Mitglieder der dem rechten Spektrum zugeordneten Kameradschaft Einbeck sind am Mittwochabend bei einem Übergriff in Einbeck verletzt worden.

Die Männer gaben gegenüber der Polizei an, von sieben mit Sturmhauben und Tüchern maskierten Personen, fünf Männern und zwei Frauen, mit Reizgas und Schlagstöcken überfallen worden zu sein.

Der Übergriff fand laut Polizei im Bereich der Hägermauer in der Nähe der Innenstadt statt.

Ein Polizeisprecher sagte am Donnerstag, dass nicht auszuschließen sei, dass die Tat einen politisch motivierten Hintergrund habe. Die Ermittlungen dauern an.

Am Mittwochabend fand in einer Gaststätte in der Einbecker Innenstadt eine Veranstaltung des Vereins Seebrücke statt, der sich unter anderem für sichere Fluchtwege, die „Entkriminalisierung der Seenotrettung“ und eine menschenwürde Aufnahme der Menschen, die aus ihren Heimatländern fliehen mussten, engagiert. Ob ein Zusammenhang mit dem Überfall bestehe, müssten die weiteren Ermittlungen zeigen, so ein Polizeisprecher weiter. 

Rubriklistenbild: © Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.