Schuss auf Einfamilienhaus - Patrone blieb auf Sofa liegen

Geschoss durchschlägt Hauswand in Einbecker Ortschaft

Volksen. Mit einer großkalibrigen Waffe hat ein Unbekannter in der Einbecker Ortschaft Volksen die Außenwand eines Einfamilienhauses durchschossen.

Das Neun-Millimeter-Geschoss prallte im Inneren des Gebäudes gegen eine weitere Wand und blieb schließlich auf einem Sofa liegen, teilte die Polizei mit.

Zum Glück seien Menschen nicht in Gefahr gewesen, berichtete ein Sprecher. Die Bewohner waren nicht zuhause, als ihr Heim am Wochenende beschossen wurde. Dass der Schuss von einem Jäger versehentlich abgefeuert wurde, schließen die Beamten aus.

Trotzdem schließen die Ermittler einen Anschlag aus. „Wir gehen von einem Versehen aus“, sagte der Sprecher. Bei einem Anschlag wäre vermutlich durch das Fenster und nicht durch die Wand geschossen worden.

Der Schusskanal in der Leichtbauwand des Fertighauses lasse nur den Schluss zu, dass der Schuss vom Grundstück des Hauses oder einem Nachbargrundstück abgefeuert wurde. Die Ermittlungen dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.