Reh in Hochwasser des Leinepolders verendet: Gebiet meiden

Salzderhelden. Am Freitagnachmittag gegen 15 Uhr meldeten zunächst Verkehrsteilnehmer ein Reh im Hochwasserrückhaltebecken Salzderhelden in Höhe Immensen.

Laut Polizeimeldung wurde bereits kurz darauf die Feuerwehr Salzderhelden zur Bergung des Rehbocks alarmiert. Diese rief den zuständigen Jagdpächter dazu. Als dieser eintraf war der Rehbock jedoch schon an Erschöpfung verendet. Die Polizei bittet aus diesem Grund sowohl Jagdpächter als auch Passanten und Spaziergänger den Bereich der Buschreihen am Leinepolder zu meiden.

Dem dort lebenden Wild sollen dadurch die nötigen Rückzugsräume aus dem Hochwasserbereich geboten werden und mögliche Fluchtwege aus dem Hochwasser nicht versperrt werden. Ebenso müssen Hunde in diesem Bereichen angeleint bleiben. (ykr)

Rubriklistenbild: © picture alliance / ZB

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.