Zeugen hatten Polizei alarmiert

Frau lässt Hundewelpen in Einbeck im überhitzten Auto zurück

Einbeck. Eine 27-jährige Frau aus Bevern hatte am Dienstagabend einen Hundewelpen in ihrem überhitzten Auto auf dem Gelände einer Tankstelle zurückgelassen.

Sie erwartet jetzt ein Verfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Laut Polizei Einbeck hatte sich gegen 17 Uhr ein Zeuge bei der Polizei gemeldet und berichtet, dass auf dem Gelände einer Tankstelle am Altendorfer Tor ein Hund in einem Auto eingeschlossen sei.

Die eingesetzten Beamten stellten dann fest, dass in dem Wagen, der zum Teil im Schattten stand, ein Welpe auf der Rücksitzbank befindet, der durch die Hitze im Innern des Fahrzeugs offensichtlich leidet, so ein Polizeisprecher am Mittwoch.

Durch die hinteren Fenster des Autos, die zum Teil geöffnet waren, konnten die Beamten die vorderen Türen öffnen und das Tier befreien. Der junge hund wurde zuerst mit Wasser versorgt, danach wurde im angrenzenden Einkaufsmarkt mit Lautsprecherdurchsagen über das Autokennzeichen nach dem Halter gesucht. Wenig später sei dann die Fahrzeug- und Hundehalterin erschienen.

Laut Polizei habe sich die Frau sehr einsichtig gezeigt, was sie ihrem jungen Hund, der laut Zeugen etwa 20 Minuten in dem überhitzten Auto saß, angetan hat. 

Dieses Video ist ein Inhalt der Plattform Glomex und wurde nicht von der HNA erstellt. 

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.