Insgesamt 1500 Euro Schaden

Linke Gewalttäter schlagen in Einbeck und Hardegsen Türen ein

Einbeck. Unbekannte haben in der Nacht zu Sonntag in Einbeck und Hardegsen zwei Haustüren beschädigt. Laut Polizei könnten die Täter aus der linken Szene in Göttingen kommen.

Ein Einbeck schlugen sie mit einem Beil das Glas einer Haustür in der Hägerstraße ein. Das Beil sowie eine Botschaft ließen sie zurück. Der Schaden wird auf 1000 Euro geschätzt. Die genaue Tatzeit ist unbekannt.

Wie der Northeimer Polizeipressesprecher Uwe Falkenhain am Dienstag mitteilte, geht aus dem Schreiben hervor, dass sich der Angriff gegen das Haus von Angehörigen der rechten Szene richtet. Die wohnen jedoch nicht in dem angegriffenen Haus, sondern eine Tür weiter.

Ein identischer Angriff ereignete sich in der gleichen Nacht gegen 3.45 Uhr in der Bahnhofstraße in Hardegsen. Wiederum wurde das Glas einer Haustür mit einem Beil zertrümmert. Die Täter ließen auch dort neben dem Beil eine Botschaft zurück, dass sich der Angriff gegen dort wohnende Angehörige der rechten Szene richtet. Den Schaden gibt die Polizei mit 500 Euro an.

Zum genauen Inhalt der Botschaften machte Falkenhain keine Angaben. Da die Polizei aber nur wegen Sachbeschädigung und nicht zusätzlich wegen Bedrohung oder Beleidigung ermittelt, sind die Schreiben wohl strafrechtlich nicht relevant.

Rubriklistenbild: © dpa

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.