32-Jähriger kam in die Zelle

Einbeck: Betrunkener fordert von Polizei „Amtshilfe“ bei Einbruch

Polizeifahrzeug Blaulich Symbolbild
+
Die Polizei in Einbeck sollte einem Betrunkenen beim Aufbrechen seiner eigenen Wohnung helfen. (Symbolbild)

Im Polizeigewahrsam musste ein 32-Jähriger aus einem Einbecker Ortsteil die Nacht zu Freitag verbringen. Außerdem wird gegen ihn wegen Hausfriedensbruchs ermittelt.

Einbeck - Ein 55-jähriger Bewohner eines Wohnkomplexes an der Straße Lange Brücke hatte sich kurz nach Mitternacht bei der Polizei gemeldet und mitgeteilt, dass ein Mann Steine gegen ein Fenster seiner Wohnung werfen würde.

Als die Beamten wenig später eintrafen, teilte ihnen der Bewohner mit, dass es sich bei dem Steinewerfer um den 32-jährigen Bekannten handele, der selbst schon Mieter des Komplexes gewesen sei.

Als ihm nicht geöffnet worden sei, habe der 32-Jährige einfach ein Fenster zu seiner ehemaligen Wohnung aufgedrückt und sei dort eingestiegen. Die Beamten trafen den schlafenden „Eindringling“ dann wenig später in der Wohnung an.

Als die Beamten den stark alkoholisierten Mann weckten, reagierte der zunächst aggressiv, konnte dann aber beruhigt werden. Er erklärte, dass er bei seinem Bekannten, dem 55-jährigen, unterkommen wollte, weil er selbst nicht mehr in der Lage sei, allein nach Haus zu finden.

Da das aber nicht geklappt habe, sei er einfach in seine alte Wohnung eingebrochen. Nachdem dann laut Polizei eine Transportmöglichkeit zur Wohnung des 32-Jährigen gefunden worden war, habe der Mann plötzlich erklärt, dass er keinen Schlüssel zu seiner Wohnung dabei habe.

Daraufhin forderte er die Polizeibeamten auf, ihm beim Aufbrechen der Wohnungstür zu helfen.Als die Beamten ablehnten, reagierte der 32-Jährige erneut sehr aggressiv und drohte, so ein Polizeisprecher, weitere Straftaten zu begehen.

Danach flüchtete er zu Fuß, wurde aber kurz danach von den Polizeibeamten eingeholt, die ihn schließlich mit ins Polizeigewahrsam nahmen. Dort verbrachte er die Nacht, bevor er am Freitagmorgen wieder entlassen wurde.  (kat)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.