Mann wird geschlagen und randaliert dann bei der Einbecker Polizei

Einbeck. Ein stark alkoholisierte 32-Jährige war am frühen Sonntagmorgen mit einer leicht blutenden Wunde auf der Einbecker Polizeiwache erschienen.

Dort erzählte er den Beamten, dass er zuvor angeblich von seinen beiden 18 und 19 Jahre alten Begleitern in einer Kneipe geschlagen worden sei, außerdem sei sein Handy plötzlich verschwunden gewesen.

Da er über diesen Verlust „sehr aufgebracht war, so die Einbecker Polizei, habe er erhebliche Drohungen gegenüber den beiden Männern geäußert. Zur Verhinderung von Straftaten sollte er darum ins Polizeigewahrsam genommen werden. Doch dabei leistete der 32-jährige erheblichen Widerstand und griff die Polizisten an. Die Beamten konnten ihn aber überwältigen und beruhigen, sodass ihm eine Blutprobe entnommen werden konnte.

Die genaue Klärung des Sachverhalts müssten die eingeleiteten Ermittlungen ergeben, sagte ein Sprecher der Polizei.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.