1. Startseite
  2. Lokales
  3. Northeim
  4. Einbeck

Polizei findet mehrere tausend Euro Falschgeld bei Teenager

Erstellt:

Von: Kathrin Plikat

Kommentare

Neue Einhundert- und Zweihundert-Banknoten werden bei der Bundesbank vorgestellt. Die neuen Scheine verfügen über neuartige Sicherheitsmerkmale und sind schmaler als die bisherigen Scheine.
Falschgeld in Form von 100- und 200-Euro-Scheinen (Symbolbild). © Boris Roessler/dpa

Die Polizei findet Falschgeld bei einem Jugendlichen in Einbeck. Geschäftsleute sind jetzt aufgerufen, ihr Geld zu überprüfen. 

Einbeck – Beamte der Einbecker Polizei haben am Freitagabend bei einem Einsatz in der Innenstadt von Einbeck bei einem Jugendlichen 3500 Euro Falschgeld gefunden.

Jetzt warnt die Polizei, dass gefälschte Banknoten bereits im Umlauf sein könnten. Die Polizei war am Freitag zu einer versuchten Körperverletzung unter Jugendlichen gerufen worden. Bei einem Tatverdächtigen fanden die Beamten das Falschgeld.

Einbeck: Geschäftsleute sollen Euro-Scheine prüfen

Dabei handelt es sich um sehr blasse, hellgrüne 100-Euro-Scheine und zu dunkle, braunrote 50-Euro-Scheine, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag (10.04.2022). Auf der Rückseite der Fälschungen stehe zudem das Wort „Copy“ klein geschrieben.

Die Polizei bittet vor allem Geschäftsleute und Beschicker des Frühlingsmarktes, ihre Geldscheine zu überprüfen und sich, falls sie Falschgeld entdecken, unter 05561/949 780 zu melden. (kat)

Zuletzt wurden in Einbeck bei Bauarbeiten Skelette ans Tageslicht befördert.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion