Blaulicht

Tödlicher Unfall bei Einbeck: Fahrer verliert die Kontrolle über sein Auto und wird eingeklemmt

Im Landkreis Northeim kommt es zu einem schweren Verkehrsunfall. Ein Mann stirbt. Die Polizei nennt erste Details zum Unfallhergang.

Einbeck – Am Dienstagnachmittag kam es auf der Kreisstraße 523 zwischen der Einbecker Ortschaft Rotenkirchen und dem Einmündungsbereich zur Kreisstraße 510 zu einem tödlichen Verkehrsunfall.

Laut Angaben der Polizei befuhr ein 65-jähriger Pkw-Fahrer aus Einbeck die Kreisstraße 523 aus Rotenkirchen kommend in Richtung des Einmündungsbereichs zur Kreisstraße 510. Auf gerader Strecke geriet er aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Pkw zu weit auf die Gegenfahrbahn und traf dabei den Vorderreifen eines entgegenkommenden Treckers.

65-Jähriger aus Einbeck stirbt bei Unfall: Durch den Zusammenstoß wurde er in seinem Auto eingeklemmt

Durch die Wucht der Berührung geriet das Auto des 65-Jährigen außer Kontrolle und kollidierte mit einem ebenfalls entgegenkommenden Auto einer 24-jährigen Einbeckerin, die sich hinter dem Trecker befand.

Am Dienstagnachmittag kam es auf der Kreisstraße 523 zwischen Rotenkirchen und dem Einmündungsbereich zur Kreisstraße 510 zu einem tödlichen Verkehrsunfall.

Durch den Zusammenstoß wurde der 65-Jährige in seinem Fahrzeug eingeklemmt und so schwer verletzt, dass er noch am Unfallort verstarb. Die 24-Jährige wurde bei dem Aufprall ebenfalls schwer verletzt und in das Universitätsklinikum nach Göttingen gebracht. Der 30-jährige Treckerfahrer erlitt bei dem Unfall einen Schock.

Die Kreisstraße 523 wurde für die Rettungs- und Aufräumarbeiten für rund drei Stunden voll gesperrt. Im Einsatz waren rund 50 Kräfte der Feuerwehren aus Einbeck, Rotenkirchen, Wenzen, Edemissen und Dassensen sowie vom THW Einbeck und der Polizei.  Erst vor Kurzem forderte ein Unfall in Northeim drei Verletzte und 13.000 Euro Schaden. (luw)

Rubriklistenbild: © Konstantin Mennecke

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.