Einbeck: PS-Speicher ist drittbestes Museum 2015

PS-Speicher in Einbeck. Foto: ARchiv

Einbeck. Erfolg für den PS-Speicher in Einbeck: Leser einer Oldtimer-Zeitschrift haben das Automobil-Museum zum drittbesten Museum Deutschlands gewählt.

Hohe Auszeichnung für den PS-Speicher in Einbeck: Die Leser der Oldtimerzeitschrift Motor Klassik haben das Museum der Kulturstiftung Kornhaus jetzt auf Platz bei der Abstimmung zum Museum des Jahrs 2015 gewählt.

Die Zeitschrift hatte den PS-Speicher Anfang des Jahres für den Motor Klassik Award 2015 in der Kategorie „Museum des Jahres“ nominiert - neben den drei besucherstärksten Technikmuseen Deutschlands. Dies sind das Mercedes-Benz- und das Porsche-Museum in Stuttgart und das ZeitHaus der Volkswagen-Autostadt Wolfsburg.

Karl-Heinz Rehkopf, Stifter der Kulturstiftung Kornhaus, rechnete für das Einbecker Museum zunächst nicht mit einem Erfolg: Mit den drei auch international etablierten Museen in Stuttgart und Wolfsburg, die von Millionen Menschen besucht wurden, sah Rehkopf den PS-Speicher auf dem vierten Platz. „Dabei sein und sich über die Nominierung freuen“, lautete die Devise.

Doch dann die Überraschung: Der PS-Speicher landete mit 20,7 Prozent auf dem dritten Platz und verwies das Wolfsburger VW-Museum (15,7%) auf Platz 4. Es siegte das Mercedes-Benz-Museum (31,7%) vor dem Porsche-Museum (30,7%).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.