Feiert zweijähriges Bestehen

PS-Speicher: 100 Oldtimer starten zur Rallye rund um Einbeck

Große und kleine Fahrzeuge sind bei der Rallye dabei: (v.l.): Lothar Meyer-Mertel (PS-Speicher), Wolfgang Kießling (Organisator Rallye), Holger Eilers (Kulturstiftung Kornhaus), Christoph Bajohr (Sponsor), Stifter Karl-Heinz Rehkopf und Stefan Beumer (Sponsor Sparkasse). Foto: Bertram

Einbeck. Der PS-Speicher in Einbeck feiert mit einer Rallye seinen zweiten Geburtstag - und lädt Oldtimer-Fans am letzten Juli-Wochenende zum Mitfeiern ein. In Fragen und Antworten stellen wir das Programm vor.

Wann gehen die Oldtimer auf die Strecken? 

Im Minutentakt gehen am Samstag, 30. Juli, ab 9 Uhr von Einbeck aus insgesamt 100 zwei- und vierrädrige Fahrzeuge auf vier verschiedenen Strecken durch Südniedersachsen.

Wo führen die Rallye-Strecken entlang? 

Die erste von vier Strecken (20 Kilometer) ist bis Baujahr 1915 für leistungsschwache Automobile, Motorräder und auch Fahrräder geeignet und führt von Einbeck über Salzderhelden zurück zum PS-Speicher (Start ab 11.30 Uhr).

Die 120-Kilometer-Route ist für Fahrzeuge bis Baujahr 1935 ausgeschrieben und führt über Bad Gandersheim, Lamspringe, Bad Salzdetfurth zur Pause nach Hildesheim und zurück über Alfeld nach Einbeck (Start ab 10.15 Uhr).

Die beiden längsten Strecken mit 180 und 260 Kilometern gehen über Northeim, Osterode und Duderstadt zum Gänseliesel nach Göttingen. Die längere Tour führt dann noch weiter über Hann.Münden und Bad Karlshafen zurück, die kürzere von Göttingen über Fredelsloh retour zum PS-Speicher (Start ab 7.45 Uhr und ab 9 Uhr).

An verschiedenen Stellen der Strecken sind Durchfahrtpunkte eingerichtet, an sich die Möglichkeit bietet, die Oldtimer zu bestaunen. Von 15.30 bis 18 Uhr werden die Fahrzeuge zurück erwartet. Genaue Zeiten, wann etwa die Teilnehmer am 30. Juli an welchem Ort sein werden, stehen auf der Internetseite.

Wie alt sind die teilnehmenden Oldtimer? 

Eine Triumph 3 1/2 HP mit 3,5 PS, Baujahr 1907, ist das älteste Motorrad, das auf die Strecke geht; das älteste Fahrzeug mit vier Rädern, ein Rover 12 HP Tourer mit 12 PS, stammt aus dem Jahr 1914. Mit dabei sind außerdem beispielsweise ein Faun-Lkw, ein VW Buggy, ein Hanomag Kommissbrot, ein Opel Olympia und mehrere Citroën-Enten.

Alle teilnehmenden Motorräder, Busse und Autos auf einmal sehen können Interessierte bei einem Korso, der sich am Sonntag, 31. Juli, ab 11 Uhr durch Einbeck zum Geburtstagsfinale formiert. Jedes Fahrzeug wird außerdem beim Start am Samstag am Kornspeicher vorgestellt.

Wer geht bei der Rallye an den Start? 

Fahrer aus der Region haben sich ebenso angemeldet wie Teilnehmer aus ganz Deutschland. „Diese Rallye ist einzigartig“, sagt Organisator Wolfgang Kießling aus Chemnitz. Motorräder seien ebenso am Start wie Lkw, Busse und Automobile - und das in einer Markenvielfalt, die es in dieser Form andernorts nicht gebe.

PS-Speicher-Stifter Karl-Heinz Rehkopf wird an der Rallye mit einem Elektrofahrzeug teilnehmen. Der Detroit-Electric 68/17 B, Baujahr 1916, ist im Original-Zustand wie ihn eine New Yorkerin lange Zeit gefahren hat, wird mit einer Stange statt eines Lenkrades gesteuert.

Weitere Informationen gibt es unter www.ps-speicher.de.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.