Raubüberfall: Opfer durch Schraubenzieher verletzt

Symbolbild: Archiv

Einbeck. Mit einem Schraubenzieher als Waffe hat ein unbekannter Täter am Freitagnachmittag in Einbeck versucht, einer 32-jährigen Einbeckerin das Portemonnaie zu rauben.

Die Frau hatte sich erst am Abend bei der Polizei in Einbeck gemeldet und berichtet, dass ein Mann sie gegen 15.50 Uhr plötzlich in der Innenstadt mit einem Schraubenzieher bedroht und sie aufgefordert habe, ihr die Geldbörse auszuhändigen, die sie gerade in der Hand hielt.

Da die Frau sich weigerte, so die Polizei, versuchte der Täter, ihr die Börse zu entreißen. Die 32-Jährige wehrte sich und wurde dabei an der Hand und am Bauch leicht durch den Schraubenzieher verletzt.

Daraufhin flüchtete der Täter ohne Beute. Der Mann ist etwa 30 bis 35 Jahre alt, hat ein südländisches Aussehen, eine normale Statur, kurze schwarze Haare und auffällige O-Beine.

Zeugenhinweise erbittet die Einbecker Polizei unter Tel. 05561 / 949 780. (kat)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.