Einbeckerin spricht über Dschungelcamp

Rebecca im HNA-Interview: „Ich will Dschungelkönigin werden“

+
Rebecca Siemoneit-Barum

Einbeck. Die Einbecker Schauspielerin Rebbecca Siemoneit-Barum ist am Freitag in den Dschungel gezogen. Im HNA-Interview spricht sie über ihren Einzug ins Camp.

Den größten Respekt hatte sie vor der langen Flugreise ans andere Ende der Welt, nicht vor der Wildnis im australischen TV-Urwald. Schließlich ist sie eine mit wilden Tieren und schlammigen Zeltplätzen erfahrene Zirkus-Tochter. Rebecca Siemoneit-Barum (37) ist beim RTL-Dschungelcamp dabei. Vor dem Einzug ins Camp sprach HNA-Mitarbeiter Frank Bertram mit ihr.

Haben Sie lange überlegt, ins Dschungelcamp zu gehen? 

Siemoneit-Barum: Ich bin seit Staffel 1 ein Fan der Sendung. Gefragt wurde ich schon seit einiger Zeit, den Ausschlag gab der besondere Dreh, dass just meine TV-Rolle der „Iffi Zenker“ in der Lindenstraße aus Australien zurück kehrt, ich somit in der ARD aus Australien zurück und auf RTL in Australien zu sehen bin. Ich hatte und habe richtig Lust darauf, diese besondere Erfahrung mit den Zuschauern zu machen und bin davon überzeugt, dass es meinen Fans großen Spaß bereiten wird, die „wahre Rebecca“ kennenzulernen und mit mir und über mich im Dschungel zu lachen.

Keine Befürchtung, dadurch in der Öffentlichkeit ein negatives Image zu bekommen? 

Siemoneit-Barum: Das ist Showbusiness, das ist schließlich mein Beruf. Ich verdiene mit meiner Zurschaustellung meinen Lebensunterhalt. Es gehört dazu, dass man dann auch polarisiert. Solange man authentisch bleibt, sehe ich da kein Problem. Das Publikum merkt sofort, ob du „echt“ bist oder nicht.

Was sagt Ihre Familie zur Dschungelcamp-Teilnahme? 

Siemoneit-Barum: Ein Teil meiner Familie reist mit mir nach Australien, und natürlich haben wir das lange besprochen.

Welche Chancen rechnen Sie sich aus? 

Siemoneit-Barum: Ich will Dschungelkönigin werden -oder zumindest unter die letzten drei kommen. Unbedingt!

Welche zwei erlaubten „Luxus-Gegenstände“ nehmen Sie mit ins Camp? 

Siemoneit-Barum: Ein Kopfkissen und ein Pareo. An Raucher werden im Camp Zigaretten verteilt, aber dazu gehöre ich nicht. (zfb)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.