Zusätzlicher Halt nahe der KWS

Zum Fahrplanwechsel: Regionalbahn erhält neuen Haltepunkt in Einbeck

+
Ist fertiggestellt: Der neue Regionalbahn-Haltepunkt in Einbeck. 

Die Regionalbahn zwischen Einbeck und Salzderhelden wird ab dem 15. Dezember einen Zwischenstopp einlegen. Damit soll die Attraktivität der Infrastruktur erhöht werden. 

Zum Fahrplanwechsel geht der neue Haltepunkt Otto-Hahn-Straße auf der erst vor einem Jahr wieder eröffneten Bahnstrecke der Ilmebahn Einbeck ans Netz. „Dieser zusätzliche Halt im Stadtgebiet von Einbeck wird die Attraktivität der Schienen-Infrastruktur weiter erhöhen“, sagt Ilmebahn-Geschäftsführer Christian Gabriel. Er freut sich, dass das 350 00 Euro teure Projekt innerhalb kürzester Zeit realisiert werden konnte und jetzt von der Landeseisenbahnaufsicht abgenommen worden ist.

Der 85 Meter lange Bahnsteig bei Bahnkilometer 2,9 ist ein Gemeinschaftsprojekt des KWS-Konzerns und der Ilmebahn. Der Haltepunkt liegt in unmittelbarer Nähe des Betriebsgeländes des Saatzuchtunternehmens, aber auch des Lkw- und Bus-Depots des Oldtimermuseums PS-Speicher auf dem Ex- Feierabend-Gelände.

Auf dem Bahnsteig wird es einen Wetterschutz, eine Uhr, Sitzgelegenheiten und einen Fahrkartenautomat geben, jedoch keine Parkplätze. Pendler werden hier auf die Bahnhöfe Einbeck-Mitte und Salzderhelden verwiesen. Ab dem 15. Dezember verkehren auch wieder die durchgehenden Züge von Einbeck-Mitte nach Göttingen.

Im Mai haben die SPD-Fraktion und die Gruppe FDP/GfE im Kreistag eine Forderung zur Weiterführung der Bahnstrecke gestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.