Schwergewichtige Loks

Kornhaus Einbeck: Zwei neue Ausstellungsstücke für PS-Speicher

+
Das Abladen ist Millimeterarbeit: Eine Schmalspur-Lok von Henschel & Sohn (Kassel) aus dem Jahr 1911 ist eines der gewichtigen neuen Exponate für den Einbecker PS-Speicher.

Einbeck. Schwergewichtige neue Ausstellungsstücke für die bereits mehr als 1000 Exponate umfassende Sammlung des PS-Speichers im Einbecker Kornhaus haben zwei Tieflader am Wochenende angeliefert.

Service: 

Der PS-Speicher Einbeck ist mittwochs bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 12,50 Euro für Erwachsene. Kinder und Jugendliche, Schüler, Studenten und Schwerbehinderte zahlen 7,50 Euro. Die Familienkarte kostest 30 Euro.

Es handelt sich um eine Lanz-Lokomobile aus dem Jahr 1927 sowie eine 1911 gebaute 60-Zentimeter-Schmalspur-Lok von Henschel & Sohn aus Kassel. Beide Exponate sind jeweils gut sechs Tonnen schwer und sogar fahrbereit. Dazu kommen zwei Anhänger für die dampfmaschinenbetriebenen Schienenfahrzeuge.

Die Neuzugänge für die im Sommer eröffnete neue Erlebnisausstellung PS-Speicher rund um Mobilität auf Rädern stammen von einem privaten Sammler aus Versmold in der Nähe von Gütersloh.

Die tonnenschweren Lokomotiven für den Straßentransport zu verladen, war nicht einfach: „Allein acht Stunden hat das Aufladen gedauert“, sagt Jens Gerth, der die historischen Schmuckstücke vermittelt hat.

Erst einmal ins Depot

Wann die neuen Exponate im oder am PS-Speicher zu sehen sein werden, ist nach Angaben von Pressesprecher Alexander Kloss noch offen. Bis dahin stehen die Fahrzeuge im Depot. (zfb)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.