Es ging um 14.000 Euro

Sohn verhindert Enkeltrick: Taxi stand schon bereit

Einbeck. Gerade noch rechtzeitig konnte am Donnerstag der Sohn einer 83-jährigen Frau aus Einbeck, verhindern, dass die Rentnerin durch einen Enkeltrick um 14.000 Euro betrogen wurde.

Laut Einbecker Polizei meldete sich bei der 83-Jährigen eine angebliche Enkelin und fragte ihre Oma, ob sie ihr nicht 14 000 Euro für den Kauf einer Eigentumswohnung geben könne.

 Das Geld würde von einem Taxi abgeholt werden. Zum Glück rief das Opfer ihren Sohn an, der dann schlimmeres verhindern.

Kurze Zeit spät fuhr dann auch tatsächlich ein Taxi ohne Fahrgast vor. Ermittlungen ergaben, dass der Taxifahrer einen telefonischen Auftrag zum Anfahren der Adresse des Opfers bekommen hatte, um etwas abzuholen. 

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.