Langer Stau durch A7-Sperrung

Schwerer Unfall auf B3 bei Einbeck: Eine Tote, sechs Schwerverletzte

Unfall auf der B3 bei Einbeck: Zwei Autos stießen frontal zusammen.
+
Unfall auf der B3 bei Einbeck: Zwei Autos stießen frontal zusammen.

Bei einem Verkehrsunfall am frühen Samstagmorgen ist eine Frau aus Fuldabrück gestorben. Sechs Menschen wurden schwer verletzt. Im Kreis Northeim kam es zu langen Staus.

Aktualisiert am Sonntag um 16.30 Uhr - Auf der Bundesstraße 3 nahe Einbeck waren zwei Autos von Personen aus dem Raum Hamburg und Kassel miteinander kollidiert.

Kurz nach 5 Uhr morgens kam es zum frontalen Zusammenstoß der Fahrzeuge nahe Kuventhal nördlich der Bierstadt, wie die Polizei auf HNA-Anfrage bestätigt. Bei dem Unfall wurden sechs Personen schwer verletzt. Eine Person überlebte den Unfall nicht - sie verstarb noch vor Ort. Laut Informationen der dpa handelt es sich um eine 53-jährige Frau. Sie stammt aus Fuldabrück.  

Ein Hyundai Santa Fee aus Hamburg ist aus bisher ungeklärten Gründen in den Gegenverkehr geraten, streifte dort einen VW Tiguan aus Goldbach am Heck und stieß dann mit dem VW Passat aus dem Bereich Kassel zusammen, der dahinter fuhr. Vier Insassen aus dem Hamburger und zwei aus dem Kasseler Auto wurden schwer verletzt. Eine Frau aus dem Kasseler Pkw verstarb.

Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren mit einem Großaufgebot vor Ort, um die teils eingeklemmten Personen zu befreien und die Vielzahl von Patienten zu versorgen. Sie kamen jeweils in Krankenhäuser. Die Polizei hat die Ermittlungen zur bislang noch vollkommen unklaren Unfallursache aufgenommen. Die B3 ist in dem Bereich der Unfallstelle wurde bis in den Vormittag gesperrt. 

Da die Bundesstraßen 3 und 64 die Umleitungsstrecken für die aktuell laufende Autobahn-Vollsperrung sind, kam es zu langen Rückstaus in beiden Fahrtrichtungen. Hintergrund: Die Autobahn 7 war in der Nacht zu Samstag zwischen Nörten-Hardenberg und Seesen in Fahrtrichtung Hannover für Bauarbeiten voll gesperrt. In der entgegengesetzten Fahrtrichtung ist die A7 von Seesen bis Echte noch bis Sonntag voll gesperrt.

Der Schaden liegt in Höhe von etwa 30.000 Euro. 

Hier befindet sich Einbeck

Erst vor wenigen Tagen gab es bereits einen Unfall in Einbeck: Vor einer roten Ampel stießen zwei Fahrzeuge zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.