Unbekannte überfallen neu eröffnetes Hotel Freigeist in Einbeck

Einbeck. Mit einem vorgehaltenen Messer haben zwei Täter in der Nacht zu Mittwoch den 28-jährigen Nachtportier gezwungen, ihnen das Geld aus einem Tresor zu übergeben.

Die Täter erbeuteten laut Polizei einen vierstelligen Bargeldbetrag. Sie konnten unerkannt flüchten.

Nach Polizeiangaben war der 28-jährige Nachtportier gerade aus einem Nebenraum an die Rezeption gekommen, also er plötzlich von einem Mann angesprochen wurde, der ihn mit einem Messer bedrohte und zwang, den kleinen Tresor zu öffnen.

Zu dem Täter gesellte sich kurz danach ein zweiter Mann, der nach bisherigen Ermittlungen aber nicht weiter in das Tatgeschehen eingriff, so ein Polizeisprecher.

Jetzt bittet die Polizei um Mithilfe bei der Suche nach den Tätern. Sie wurden vom Opfer wie folgt beschrieben: Der Haupttäter war etwa 1,97 Meter groß, hatte eine kräftige Figur und kurze schwarze Haare, er war zwischen 28 und 35 Jahre alt. Außerdem soll er eine auffallend große Nase haben. Der Unbekannte war zur Tatzeit dunkel gekleidet.

Der zweite Täter war kleiner und wirkte älter. Der Haupttäter sprach das Opfer in gebrochenem Deutsch an, beide Täter unterhielten sich selber ausschließlich in einer dem Opfer unbekannten Sprache. Die Polizei Einbeck bittet um Hinweise unter Tel. 05561 / 949 780. (kat)

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.