Polizei leitete Verfahren wegen Tierquälerei ein

Unbekannter tritt angebundenen Mischlingshund in Einbeck

Einbeck. Ein noch unbekannter Mann hat am Samstagmorgen einen im Hubeweg in Einbeck vor einem Supermarkt angebundenen Hund  mehrmals getreten und sich dann mit dem Tier zu Fuß entfernt.

Mehrere Zeugen hatten sich daraufhin bei der Polizei in Einbeck gemeldet.

Die Polizei hat inzwischen ein Verfahren wegen Tierquälerei gegen den noch unbekannten Tierhalter eingeleitet. Bei dem Hund soll es sich um einen mittelgroßen, schwarzen Mischlingshund handeln. Der Mann ist etwa 60 bis 70 Jahre alt und hatte einen auffällig roten Rucksack dabei. Um Hinweise zu dem Vorfall und dem Mann bittet die Einbecker Polizei unter der Telefonnummer 0 55 61/949 780.  

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.