Wettbewerb: Ideen für Neustädter Kirchplatz gesucht

+
Lädt interessierter Bürger ins Rathaus ein: Einbecks Bauamtsleiter Frithjof Look.

Einbeck. Im Vorfeld eines Architektenwettbewerbs ruft die Stadt Einbeck die Bürger dazu auf, bei einer Diskussionsveranstaltung ihre Vorstellungen für die künftige Gestaltung Neustädter Kirchplatzes einzubringen.

„Die Bürger Einbecks sollen ihre Anregungen und Bedenken für diesen wichtigen Innenstadtplatz äußern“, wünscht sich Bauamtsleiter Frithjof Look eine breite Beteiligung der Bevölkerung. Ziel sei es, gemeinsam Gestaltungsvorgaben zu formulieren. Diese sollen neben den fachlichen und technischen Anforderungen an den Platz in die Bedingungen einfließen, mit denen ab September ein sechs Monate dauernder Architektenwettbewerb ausgelobt werden soll.

Bei der Bürgerbeteiligung-Veranstaltung am Dienstag, 22. Juli ab 19 Uhr im Alten Rathaus soll das von der Architektenkammer Niedersachsen vorgegebene Verfahren für den so genannten freiraumplanerischen Architektenwettbewerb vorgestellt werden, der durch das Förderprogramm „Städtebaulicher Denkmalschutz“ finanziert wird. Aktuelle Beschlusslage des Einbecker Verwaltungsausschusses ist, dass der Neustädter Kirchplatz als multifunktionale freie Fläche neu gestaltet werden soll, wobei eine teilweise Bebauung möglich ist. Heute steht auf dem Platz einzig ein Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde. Der Platz unweit der Brauerei ist in seiner derzeitigen Form Ende der 1960-er Jahre in Waschbeton-Design entstanden und wird teilweise als Parkplatz genutzt. Im Februar dieses Jahres hatten sich Pläne von Investoren endgültig zerschlagen, den Platz mit einem Kaufhaus zu bebauen und großflächigen Einzelhandel zu ermöglichen (HNA berichtete). (zfb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.