Ferien, wo der Senf gemacht wird: Wohnen bei den Senfmüllern

Gemütlich: Siegfried Kappey (links) und Rainer Koch in der neuen 90-Quadratmeter-Ferienwohnung „Adlerhorst“. Foto: Bertram

Einbeck. In der Einbecker Senfmühle gibt es nun einen Ruheraum, wo jedermann kostenlos die äheterische Öle einatmen, die beim Mahlen der Körner frei werden. Auch Ferienwohnungen hat das Unternehmen eingerichtet.

In den Ferien wohnen, wo nebenan der Einbecker Senf hergestellt wird? Das ist jetzt möglich. Zum fünften Geburtstag der Einbecker Senfmühle GmbH stehen zwei Wohnungen im dritten Obergeschoss zur Verfügung, erreichbar per Fahrstuhl und mit eigener Terrasse über den Dächern der Einbecker Innenstadt. Wer möchte, kann den Senfmachern bei ihrer Arbeit über die Schultern zusehen.

Ab August werden die Ferienwohnungen vermietet. Insgesamt 400 000 Euro hat das Unternehmen von Siegfried Kappey (70) und Rainer Koch (59) in den vergangenen sechs Monaten in der Knochenhauerstraße investiert. Seit Jahresbeginn gehört ihnen das Gebäude einer ehemaligen Fleischerei, in dem sie bislang Räume gemietet hatten.

Neu ist ein Rohstofflager direkt über dem komplett umgebauten Produktionsraum; direkte Leitungen transportieren Sole, Weißwein- und Apfelessig eine Etage tiefer. Neu ist auch ein Inhalationsraum, der kostenfrei genutzt werden kann: Die beim Vermahlen entweichenden, ätherischen Senföle werden direkt von der Senfmühle durch ein Rohrsystem in einen speziellen Ruheraum geleitet. „Ich habe keine Pollenallergie mehr, seitdem ich Senf mahle“, sagt Siegfried Kappey zur gesundheitsfördernden Wirkung. Medizinische Anwendungen bietet die Senfmühle damit aber nicht an.

Die Geburtstagsfeier der Einbecker Senfmühle wird mit einem Tag der offenen Tür am Sonntag, 28. Juni, von 13 bis 18 Uhr gefeiert, die Knochenhauerstraße ist dafür gesperrt. Bei einem 13-Stationen-Rundgang können die Besucher einen Blick hinter die Kulissen der Einbecker Senfmanufaktur werfen und auch die Ferienwohnungen besichtigen. Und natürlich gibt’s den Einbecker Senf zum Probieren, außerdem Senfbrot aus Immensen und Curry-Senfketchup aus dem Weserbergland.

Im Jahr 2014 hat die Einbecker Senfmühle GmbH mehr als 100.000 Gläser Senf abgefüllt. Das Unternehmen beschäftigt fünf Vollzeit-Mitarbeiter. (zfb)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.