Erneute Brandstiftung

Mehrere kleine Explosionen: 120 Einsatzkräfte bekämpfen Brand - Verdächtige festgenommen

Zwei Gartenlauben in Salzderhelden standen Samstagabend in Flammen. Die Feuerwehr war bis in die Nacht im Einsatz.
+
Zwei Gartenlauben in Salzderhelden standen Samstagabend in Flammen. Die Feuerwehr war bis in die Nacht im Einsatz.

Die Polizei konnte nach dem Brand eine Tatverdächtige festnehmen. Sie könnte für eine Brand-Serie verantwortlich sein.

Salzderhelden - Das Feuer in Salzderhelden wurde gegen 21.45 Uhr gemeldet. Rund 120 Einsatzkräfte waren insgesamt im Einsatz, informiert Kreisfeuerwehrsprecher Konstantin Mennecke. Die Brandbekämpfung hätten Trupps unter schwerem Atemschutz übernommen. Vor Ort waren mehrere kleinere Explosionen, vermutlich durch Gasflaschen, zu hören, so Mennecke. Die Feuerwehren Salzderhelden, Einbeck und Vogelbeck, das Technische Hilfswerk und das DRK aus Einbeck waren von Freitagabend bis in die Nacht in Salzderhelden im Einsatz.

Die Schadenssumme beläuft sich nach Polizeiangaben auf circa 10.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Erst im Juli gab es in Salzderhelden eine Brandserie, bei der unter anderem der historische Bohrturm der alten Saline den Flammen zum Opfer fiel. Die nun in Salzderhelden festgenommene 30-Jährige steht im Verdacht bereits diese Brände gelegt zu haben.

Sie saß dazu zwischenzeitlich in Untersuchungshaft. Der Haftbefehl wurde in der vergangenen Woche unter Auflagen außer Vollzug gesetzt, die Frau war also wieder auf freiem Fuß, so Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Presseerklärung. Zu den aktuellen Brandlegungen legte sie im Rahmen einer Vernehmung heute Nacht ein Geständnis ab, heißt es weiter. Die Frau wurde im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen zunächst in eine psychiatrische Fachklinik zwangseingewiesen. (Rosemarie Gerhardy)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.