Einbrecher flüchtet vor Hausbewohnern

Symbolbild Archiv

Northeim. Im Northeimer Stadtgebiet sind am Montag tagsüber Unbekannte in mehrere Häuser eingebrochen. Laut Polizei entstand ein Gesamtschaden von 2500 Euro.

Gegen 18 Uhr hatte der Täter in der Straße Vogts Teich zunächst mit einem Stein das Wohnzimmerfenster eines frei stehenden Einfamilienhauses eingeworfen. Als er bereits im Haus die Räume durchsuchte, überraschten ihn die heimkehrenden Bewohner. Er ergriff die Flucht über den Fußweg in Richtung Kindergarten.

Dort schaffte er es laut Polizei aber nicht, den Maschendrahtzaun zu übersteigen. Daraufhin flüchtete er in Richtung Posthof, wo er einen Erdwall überstieg und verschwand. Eine sofort eingeleitete Fahndung durch die Polizei blieb erfolglos.

Der Einbrecher soll etwa 30 bis 35 Jahre alt sein und eine Glatze haben. Bekleidet war er mit einem dunklen Pullover und dunkler Jeanshose, außerdem hatte er sich mit einem dunklen Schal maskiert. Der Mann sprach nach Angaben der Opfer mit einem osteuropäischen Akzent.

Am Schützenring waren die Einbrecher am Nachmittag über ein Flachdach an ein gekipptes Fenster in der ersten Etage gelangt, durch das sie einstiegen. Aus der Wohnung entwendeten sie einen Tablet-Computer, ein Luftgewehr sowie einen geringen Bargeldbetrag.

Am frühen Abend brachen Unbekannte in ein Wohnhaus im Grünen Weg ein, indem sie eine Fensterscheibe einschlugen. Gestohlen wurde hier laut Polizei ein Laptop.

Hinweise erbittet die Polizei Northeim unter Tel. 05551 / 7005 0. (kat)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.